Das leistungsstärkste neue Teleskop der Welt wurde vor dem ersten Einsatz durch Weltraumgestein beschädigt

Das hochmoderne 10-Milliarden-Dollar-Weltraumteleskop der Nasa wurde im Mai durch einen Mikrometeoroiden beschädigt, der eines seiner Spiegelsegmente umschlug und eine Neujustierung vor seinem ersten Einsatz erzwang.

Der Einschlag war der größte seit dem Start des James-Webb-Weltraumteleskops (JWST) im Dezember und viel größer, als die Weltraumbehörde sich darauf vorbereitet hatte, sodass Analysten immer noch das Ausmaß des Schadens untersuchten.

Das JWST ist das leistungsstärkste weltraumgestützte Observatorium, das jemals gebaut wurde, bestehend aus 18 vergoldeten Spiegelsegmenten und einer Reihe von Sensoren, um weit entfernte Planeten und Galaxien zu entdecken.

Es wird erwartet, dass die Nasa die Kalibrierung in den nächsten Wochen abschließen und ihre ersten farbigen Bilder am 12. Juli veröffentlichen wird.

Das Teleskop wurde gebaut, um der feindlichen Umgebung des Weltraums standzuhalten, da es im Gegensatz zu seinem Vorgänger, dem Hubble-Teleskop, nicht darauf ausgelegt war, gewartet zu werden.



Aus diesem Grund kann das Nasa-Wissenschaftlerteam nur dann vom Boden aus Fehler beheben, wenn etwas Wesentliches kaputt geht. Infolgedessen muss sich der JWST bis zum Ende seiner Mission in fünf bis zehn Jahren mit dem beschädigten Spiegel begnügen.

Aber Experten versicherten am Mittwoch, dass es den Zeitplan des umlaufenden Observatoriums nicht ändern wird, um in Kürze voll betriebsbereit zu sein.

„Nach anfänglichen Bewertungen stellte das Team fest, dass das Teleskop immer noch auf einem Niveau arbeitet, das alle Missionsanforderungen übertrifft“, sagte die Nasa.

„Gründliche Analysen und Messungen sind im Gange.“

Ingenieure können den betroffenen Spiegel bewegen, um Verzerrungen zu reduzieren. Der Prozess wird während seiner gesamten Lebensdauer andauern, und es wird erwartet, dass weitere Vorfälle passieren könnten.

Die Nasa hat deutlich gemacht, dass sie immer noch großartige Arbeit vom Teleskop erwarten.

„Die Leistung von Webb zu Beginn des Lebens liegt immer noch weit über den Erwartungen, und das Observatorium ist voll und ganz in der Lage, die wissenschaftliche Leistung zu erbringen, für die es entwickelt wurde“, heißt es in ihrem Blog.

Die US-Raumfahrtbehörde nannte den Treffer ein „unvermeidbares Zufallsereignis“. Ein Expertenteam wird nun Wege untersuchen, um ähnliche Auswirkungen zu vermeiden.

Quelle: The Telegraph

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Zahlreiche News, Ratgeber und Jobs in Stuttgart und Umgebung.



Auch interessant

„Abtreibungsgegner werden nicht zufrieden sein, bis die USA eine Theokratie sind“: Mississippis letzte Klinik schlägt Alarm, als sie ihre Pforten schließt

In den letzten Stunden, in denen Abtreibung in Mississippi noch legal war, hielt ein stetiger …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>