Land berät kleine und mittlere Unternehmen in Bezug auf intelligente Daten

Das DLR-Institut für Quantentechnologien wird eröffnet

In Ulm wurde ein neues Institut für Quantentechnologien eröffnet, das vom Staat mit 14,4 Millionen Euro unterstützt wird. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für eine internationale Führungsposition im Bereich der Quantentechnologie.

Das Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Ulm hat seine neue Institut für Quantentechnologien feierlich geöffnet. Der Staat unterstützt das Projekt mit insgesamt 14,4 Millionen Euro.

„Heute ist ein ganz besonderer Tag – nicht nur für das Institut für Quantentechnologien und das DLR, sondern auch für alle Spitzenforschungen in Baden-Württemberg. Mit der Eröffnung des Instituts für Quantentechnologien starten wir ein echtes Leuchtturmprojekt und setzen einen Meilenstein für den Bau unseres eigenen, wettbewerbsfähigen Quantencomputers in Deutschland. Und ich bin stolz darauf, dass wir in Ulm erstklassige Wissenschaftler, innovative Unternehmen und aktive Netzwerke zusammenbringen, um im internationalen Wettbewerb eine führende Position einzunehmen “, sagte Premierminister Winfried Kretschmann. „Als Landesregierung machen wir nicht zuletzt durch die Verankerung der Quantentechnologie im Koalitionsvertrag deutlich, dass wir dieses zukünftige Thema als eine Leistung betrachten, die Wissenschaft, Wirtschaft und Politik nur gemeinsam meistern können. Ich freue mich daher besonders, dass wir heute gemeinsam einen großen Schritt in die Zukunft machen und möchte dem Institut und seinen Mitarbeitern zur Eröffnung gratulieren “, fährt Kretschmann fort.

Anwendung zukünftiger Technologien

„Quantentechnologien bieten ein störendes Potenzial, und wir möchten, dass Baden-Württemberg mit neuartigen Quantensensoren, Quantencomputern und sicherer Quantenkommunikation eine führende Rolle bei der Wertschöpfung spielt. Das DLR-Institut für Quantentechnologien ist eine wichtige Transferbrücke zwischen Forschung und Industrie, um Quantentechnologien als äußerst vielversprechende Zukunftstechnologien einzusetzen “, sagte Wirtschaftsminister Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. „Das Institut leistet einen wichtigen Beitrag zur Schaffung neuer industrieller Säulen im Land mit quantenbasierten Hardware- und Softwarelösungen. Daher freue ich mich natürlich besonders, dass das Institut für Quantentechnologien nun auch innerhalb des DLR eine Schlüsselrolle bei der Umsetzung der Quantencomputerinitiative der Bundesregierung spielen sollte “, sagte der Minister.

Das DLR-Institut für Quantentechnologien in Ulm arbeitet an der Entwicklung von Präzisionsinstrumenten für Weltraumanwendungen wie Satellitennavigation und -kommunikation auf Basis von Quantentechnologien und bringt diese in enger Zusammenarbeit mit der Industrie zur Prototypenreife. Mit Hilfe von Quantentechnologien können physikalische Messgrößen mit einer noch nie dagewesenen Genauigkeit erfasst werden, was nicht nur für Anwendungen im Weltraum, sondern auch auf der Erde, beispielsweise für autonomes Fahren, äußerst wichtig ist. Mit seiner anwendungsorientierten Forschungs- und Entwicklungsarbeit schlägt das Institut eine Brücke zwischen Grundlagenforschung und Industrie und wird daher auch einen enormen Hebeleffekt für innovative Anwendungen in anderen Branchen entwickeln.

Initiative zur Entwicklung deutscher Quantencomputer

Am 11. Mai 2021 gab das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) bekannt Unterstützung einer Initiative zur Entwicklung deutscher Quantencomputer mit Partnern aus Industrie, kleinen und mittleren Unternehmen (KMU), Start-ups und Forschung. Ziel ist es, einen deutschen Quantencomputer sowie entsprechende Software und Anwendungen zu entwickeln. Die Maßnahmen sind Teil eines Gesamtkonzepts zur Förderung von Quantentechnologien und insbesondere des Quantencomputers in Höhe von insgesamt zwei Milliarden Euro, das die Bundesregierung im Rahmen des Konjunktur- und Zukunftspakets und des Bundesministeriums für Wirtschaft vereinbart hat und Energie (BMWi), das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und das Bundesministerium für Finanzen (BMF) werden gemeinsam umgesetzt.

Neben der Gründung der beiden Konsortien wird der BMWi die Einrichtung eines industriellen Innovationszentrums am DLR unterstützen, das Industrie, KMU und Start-ups die Möglichkeiten der Quantentechnologie in allen Sektoren und Anwendungen vermittelt. Insgesamt erhält das DLR bis 2025 740 Millionen Euro für die geplanten Maßnahmen. Rund 80 Prozent der für den Quantencomputer vorgesehenen Mittel fließen im Rahmen des Konjunkturpakets an die Kooperationspartner des DLR in Unteraufträgen.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Start der Baumpflanzkampagne "Unit Digging"

„Forest Management 4.0“ treibt die Digitalisierung in der Forstwirtschaft voran

Das Projekt „Forstmanagement 4.0“ hat wichtige Grundlagen für die weitere Digitalisierung der Prozesskette in der …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?