Corona-Proteste in Stuttgart: Die Polizei sieht sich während der Demos in einem Spannungsfeld

Die Polizei hofft, dass sie am Samstag nicht in die große Demonstration eingreifen müssen. Foto: Lichtgut // Rettig (Archiv)

Der Polizeichef erklärt das Verfahren. Es geht immer darum, das Infektionsrisiko zu minimieren. Wie kann das verhindert werden?

Stuttgart – Es ist eigentlich ein ganz normaler Samstag, zehn Demos wurden in der Stadt registriert. Dies ist für die Landeshauptstadt nicht ungewöhnlich. Und doch wird es für die Polizei am 3. April ein äußerst anspruchsvoller und herausfordernder Tag. Dies ist auf das dominierende Thema Corona zurückzuführen, das mit insgesamt sieben Kundgebungen auch einen großen Teil der Demonstration am Samstag in der Stadt bestimmen wird.

?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Verbotene Corona-Demos in Stuttgart: Strafanzeigen kommen von allen Seiten

Das Ende der Linie in der Hirschstraße: Die Polizei stellt Hunderte von meist maskenfreien Querdenkern …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?