Corona-Impfung in Baden-Württemberg: Eine Frage der Einstellung

Sollten Polizisten übrig gebliebene Impfdosen erhalten? Foto: dpa / Markus Schreiber

Viele ihrer Kollegen ärgern sich darüber, dass Kollegen aus Versehen eine Koronaimpfung erhalten haben. Selbst wenn die Reste gemäß den Regeln aufgebraucht wurden, ist der Ärger berechtigt, sagt unsere Polizeireporterin Christine Bilger.

Stuttgart – In Nürtingen blieben vier Impfdosen übrig, und in der verbleibenden Zeit bis zum Ende der Haltbarkeit konnten vier Polizisten erreicht und das noch seltene wertvolle Material beschafft werden. Das klingt zunächst sehr vernünftig. Denn nichts wäre schlimmer, als einige wegzuwerfen, angesichts der Wartezeiten für die Impfstoffe. Dies rechtfertigt auch die Präferenz der Polizeibeamten, die auch eine große Anzahl von Kontakten als Ermittlungsdienste oder Manager haben – einige mehr, andere weniger.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

# taboola-Below-Paid-Article-Thumbnails * {Schriftfamilie: “Roboto Slab”; }.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Lob und Kritik in Stuttgart: Der Plan für einen Gäubahn-Tunnel am Flughafen zieht Kreise

Die Fahrzeit der Gäubahn, hier ein Zug bei Immendingen im Landkreis Tuttlingen, soll zwischen Stuttgart …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?