Crypto News

Coinbase arbeitet mit Lightspark für die Integration des Bitcoin Lightning Network zusammen

  • Die Partnerschaft von Coinbase mit Lightspark zur Integration des Bitcoin Lightning Network erhöht die Transaktionseffizienz.
  • Die fortschrittliche Technologie von Lightspark optimiert den Zugriff auf das Lightning Network und bietet kostengünstige BTC-Überweisungen.
  • Durch die Zusammenarbeit erhält Coinbase eine zuverlässige, skalierbare Knoteninfrastruktur, die globale Finanzinnovationen vorantreibt.

Coinbase, eine führende Kryptowährungsbörse, hat eine strategische Partnerschaft mit Lightspark zur Integration des Bitcoin Lightning Network angekündigt.

Die Zusammenarbeit zielt darauf ab, die Art und Weise, wie Benutzer Bitcoin (BTC)-Transaktionen durchführen, zu revolutionieren und ihnen eine höhere Geschwindigkeit und Kosteneffizienz zu bieten.

Lightspark enthüllte in einem exklusiven Blogbeitrag den Höhepunkt ihrer fast zweijährigen Bemühungen, ihre Plattform als erstklassiges Gateway zum Lightning Network weiterzuentwickeln. Mit Coinbase an Bord können Kunden jetzt nahtlosen Zugang zu kostengünstigen BTC-Überweisungen nahezu in Echtzeit genießen.

Die fortschrittliche Technologie von Lightspark, einschließlich der KI-gesteuerten Smart Engine „Lightspark Predict“, optimiert Liquidität und Routing für maximale Effizienz.

Coinbase behält die Kontrolle über Lightning-Signaturschlüssel

Durch die Remote-Key-Validierungsimplementierung von Lightspark behält Coinbase die Kontrolle über Lightning-Signaturschlüssel, während Lightspark die Knoteninfrastruktur verwaltet. Dies gewährleistet eine zuverlässige, skalierbare und vollständig optimierte Knoteninfrastruktur für Coinbase-Benutzer.

Shan Aggarwal, Vizepräsident für Unternehmens- und Geschäftsentwicklung bei Coinbase, zeigte sich zuversichtlich, ein globales Finanzökosystem aufzubauen, bei dem Effizienz und Geschwindigkeit im Vordergrund stehen.

Die Integration stellt einen bedeutenden Schritt zur Erreichung dieses Ziels dar und öffnet Türen zu einer Vielzahl von zahlungsbezogenen Anwendungsfällen, die durch die innovativen Lösungen von Lightspark ermöglicht werden.

Die Entscheidung von Coinbase, das Lightning Network zu integrieren, fällt zu einem Zeitpunkt, an dem die Skalierbarkeit und Transaktionsgeschwindigkeit von Bitcoin zu kritischen Bedenken geworden sind. Da die Transaktionsgebühren im Primärnetzwerk steigen, bietet das Lightning Network eine vielversprechende Lösung, um Überlastungen zu lindern und Kosten zu senken.

Siehe auch  AAX reserviert 10 Millionen US-Dollar, um der Solana-Community lukrative Möglichkeiten zu eröffnen

Der Schritt steht im Einklang mit der Vision von Coinbase-CEO Brian Armstrong, der zuvor das Potenzial der Lightning Network-Integration hervorgehoben hatte.

Lightspark wurde 2022 von David Marcus gegründet und hat die Unterstützung wichtiger Branchenakteure und Investoren gewonnen und sich als Vorreiter bei Lightning Network-Lösungen positioniert. Die Partnerschaft mit Coinbase festigt seine Stellung auf dem Markt weiter.

Quelle: Coinlist.me

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"