Carsharing für Fahranfänger macht nachhaltige Mobilität greifbar

Carsharing für Fahranfänger macht nachhaltige Mobilität greifbar

Die Mitmachaktion #sharewochen macht mit Carsharing nachhaltige Mobilität für Fahranfänger erlebbar. Beim Carsharing gibt es für jeden Zweck das passende Auto, ohne ein eigenes Fahrzeug kaufen zu müssen.

Bereits in der Führerscheinausbildung sollen Jugendliche an das Thema Carsharing herangeführt werden. Die Mitmach-Aktion #Wochen teilen Das baden-württembergische Verkehrsministerium hat deshalb im Rahmen der Kampagne eine Kooperation mit Fahrschulen und Carsharing-Anbietern gestartet „Neue Mobilität: bewegt sich nachhaltig“ schon im September.

Verkehrsminister Winfried Hermann präsentierte die Aktion am Montag, 18. Oktober, vor der Kulisse von Carsharing-Autos in Stuttgart. Er sprach mit Christian Rauscher, Vorsitzender des Verbandes Deutscher Fahrlehrer Süd eV, und Anja Orth, Geschäftsführerin Stadtmobil Karlsruhe, über die moderne und ökologische Art des Carsharings und warum ein eigenes Auto trotz Führerschein kein Muss ist. Gemeinsam mit Vertretern lokaler Fahrschulen und teilnehmenden Carsharing-Anbietern warfen sie einen Blick „unter die Haube“ der Aktion. Katja Diehl, Gründerin und Moderatorin des Podcasts „She Drives Mobility“, führte als Mobilitätsexpertin das Gespräch.

Vielerorts eine nachhaltige, attraktive Alternative zum eigenen Auto

Verkehrsminister Hermann sagte: „Bis 2030 streben wir eine Verkehrswende in Baden-Württemberg an. Der Kfz-Verkehr in Städten muss um mindestens ein Drittel reduziert werden. Deshalb initiiert das Verkehrsministerium Aktionen wie die #Share-Wochen, um nachhaltige Mobilität in Baden-Württemberg erlebbar zu machen. Ich bin mir sicher, dass das Prinzip des Carsharings ein wichtiger Baustein für die Zukunft Baden-Württembergs und vielerorts eine nachhaltige, attraktive Alternative zum eigenen Auto ist. “

Anja Orth hob das Zukunftspotenzial des Carsharings hervor: „Es ist ein ökologisches und zeitgemäßes Fortbewegungsmittel. Wer den Großteil seiner täglichen Wege mit dem Fahrrad, zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln zurücklegt, braucht kein eigenes Auto. Wird ein Auto benötigt, gibt es mit Carsharing für jeden Zweck das passende Auto – flexibel, günstig und umweltfreundlich. „Neue Fahrer abzuholen, bevor sie sich ein eigenes Auto kaufen, ist ein sinnvoller Ansatz für eine bessere Zukunft.

Jugendliche sind offen für Alternativen zum eigenen Fahrzeug

Christian Rauscher berichtete über die ersten Reaktionen der Fahrschüler auf die Aktion. Außerdem betonte er: „Die Mitmachaktion zeigt unseren Fahrschülern in der Praxis, dass zum Fahren ein Führerschein erforderlich ist, aber kein eigenes Auto – so bleibt der Führerschein auch für diejenigen attraktiv, die kein Auto besitzen wollen oder können. “

Winfried Hermann abschließend: „Jugendliche wollen mobil sein, sind aber offen für Alternativen zum oft zu teuren eigenen Fahrzeug. Gerade deshalb ist es so wichtig, im Fahrtraining Carsharing als Mobilitätsform einzuführen. Es öffnet uns allen die Tür zu einer klimafreundlichen Mobilität. “

Mitmachaktion #Wochen teilen

Bei der Mitmachaktion #sharewochen können interessierte Fahrschüler über ihre Fahrschule an einem Theorie- und einem Praxismodul teilnehmen. Das Theoriemodul kann über die Website des Verkehrsministeriums Auch die Fahrschulen werden mit Lehrmaterial versorgt. Im praktischen Teil durchlaufen Fahrlehrer mit den Fahrschülern in 15 Minuten den Prozess einer Carsharing-Buchung: von der Fahrzeugsuche in der jeweiligen App über das Öffnen des Fahrzeugs bis zum Abschluss der Buchung.

Anschließend erhalten sie ein Ticket zur Teilnahme am Gewinnspiel, bei dem die teilnehmenden Fahrschüler dreimal hintereinander die Kosten ihres Führerscheins als zweckgebundene Barzahlung im Wert von bis zu 2.000 Euro und 150 . erstattet bekommen Baden-Württemberg-Tickets verlost werden. Auch für die Fahrschulen gibt es eine Belohnung: Die fleißigste Fahrschule erhält ein exklusiv für sie produziertes Imagevideo. Die zweit- und drittplatzierten Fahrschulen erhalten eine individuell gebrandete Warenkollektion.

Die Kampagne startete im September 2021 und wird voraussichtlich bis Ende des Jahres laufen. Das Verkehrsministerium wird derzeit von 15 Carsharing-Anbietern und der Fahrlehrerverband Baden-Württemberg eV und der Verband Deutscher Fahrlehrer Süd (IDFS).

Carsharing-Partner

Verkehrsministerium: „Neue Mobilität: bewegt sich nachhaltig“

Fahrlehrerverband Baden-Württemberg

Verband Deutscher Fahrlehrer

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

Kompromiss für Haltestellen an der Frankenbahn

Abellio-Züge fahren ab Januar unter dem Dach der SWEG

Die insolvente Bahngesellschaft Abellio Baden-Württemberg rückt unter das Dach der SWEG. Arbeitsplätze und Zugbetrieb sind …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>