Bundesverdienstkreuz für Martin Sowa

Bundesverdienstkreuz für Helga Brehme

Die Puppenspielerin Helga Brehme erhielt das Bundesverdienstkreuz. Mit der Gründung des „Theaters am Faden“ in Stuttgart vor fünfzig Jahren und ihrem anhaltenden Engagement leistete sie einen besonderen Beitrag zur kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen.

Außenminister Petra Olschowski überreichte der Puppenspielerin Helga Brehme das Bundesverdienstkreuz. Brehmes außergewöhnliches persönliches Engagement für die “Theater am Faden” in Stuttgart und zur Pflege kultureller Beziehungen in Osteuropa und Indien.

„Helga Brehme hat sich mit der Gründung ihres Theaters vor 50 Jahren und zahlreichen internationalen Tourneen in besonderem Maße um die kulturelle Bildung, insbesondere für Kinder und Jugendliche, und als Kulturbotschafterin unseres Landes verdient gemacht“, sagte Staatssekretärin Petra Olschowski am 4. 2022 Stuttgart. „Das kleine Theater am Faden ist mit seinen 60 Plätzen ein kulturelles Juwel in Stuttgart“, so Petra Olschowski weiter.

Der Staatssekretär betonte, dass das große Engagement von Helga Brehme weit über die Grenzen Stuttgarts hinausreicht. Helga Brehme geht seit vielen Jahren mit dem Theater am Faden auf internationale Tourneen und fördert so den internationalen Kulturaustausch – insbesondere mit Osteuropa, aber auch mit Auftritten in Indien vor bis zu 1.000 Zuschauern.

„Helga Brehme ist eine wertvolle Kulturbotschafterin unseres Landes. Gerade in diesen Tagen, wo die Europäische Gemeinschaft und ihre Werte Schreckliches durchmachen Krieg in Europa bedroht, kann das Engagement der Kulturschaffenden für eine Kultur der Demokratie und der Menschenrechte nicht hoch genug eingeschätzt werden“, so die Staatssekretärin abschließend.

Helga Brehme

Helga Brehme wurde am 13. Juni 1939 in Walsrode geboren und arbeitete bei der Kunstakademie erlernte Puppenspiel in Stuttgart und an der Puppenspielschule in Prag.

Im März 1972 eröffneten Helga Brehme und ihr Mann Karl Rettenbacher das „Theater am Faden“. Bis zum Tod ihres Mannes im Jahr 2007 führten beide gemeinsam das Theater und gaben in der Anfangszeit bis zu drei Vorstellungen am Tag.

Seit 2007 führt Helga Brehme das Theater allein. Obwohl sie im Juni 2019 80 Jahre alt wurde, hat sie allein im vergangenen Jahr 160 Vorstellungen gegeben. Die Stücke mit meist selbstgebauten Holzpuppen, einfachem Bühnenbild, kurzem Text und eigens entwickeltem Sound sind nicht auf eine bestimmte Altersgruppe beschränkt, sie richten sich an kleine Kinder, große Kinder und Erwachsene. Das Theater öffnet eine halbe Stunde vor Beginn der Aufführung, sodass Kinder die Möglichkeit haben, mit einfachen Marionetten zu spielen, die umfangreiche Puppensammlung zu besichtigen und sich mit Kostümen und Kopfbedeckungen aus aller Welt zu verkleiden.

Bis heute unternimmt Helga Brehme mit dem Theater regelmäßig internationale Tourneen und pflegt einen regen kulturellen Austausch, insbesondere mit Osteuropa, aber auch mit Indien. 1991 reiste das Paar mit den beiden Kindern und den Marionetten und Kulissen im Gepäck nach Tomsk und Moskau, um dort erstmals Puppentheater aufzuführen. Seit vielen Jahren ist das Theater am Faden auch regelmäßig zu Gast in Indien, mehr als 30 Mal.

Theater am Faden

Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Zahlreiche News, Ratgeber und Jobs in Stuttgart und Umgebung.



Auch interessant

Land fördert Blütengebiete und Biodiversitätspfade

Land lobt zwei Filmpreise zum Thema Biologische Vielfalt aus

Zum Auftakt des Filmfestivals NaturVision schreibt das Land zwei Filmpreise zum Thema Biologische Vielfalt aus. …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>