Welt Nachrichten

Boris Johnson kann die Ukraine nicht einfach verlassen, während er eine Abschiedsreise plant

Boris Johnson plant eine letzte Reise zu Wolodymyr Selenskyj in die Ukraine, bevor er die Downing Street verlässt, wie The Telegraph mitteilen kann, da ein Verbündeter sagte, er könne „nicht einfach weggehen“.

Der Ministerpräsident will nach einem zweiten Besuch im vergangenen Monat eine dritte Reise zum ukrainischen Präsidenten unternehmen.

Die Offenlegung erfolgt, nachdem das Paar am Freitag telefoniert hatte. Dem Telegraph wurde mitgeteilt, dass Herr Zelensky Herrn Johnson sagte, er habe seine Schlussrede bei den Fragen des Premierministers letzte Woche gesehen und seine letzte Bemerkung anerkennend zitiert: „Hasta la vista, Baby.“



Herr Johnson wird die Downing Street am 6. September verlassen. Er sagte am Samstag, dass „diese Regierung einige der härtesten Yards in der modernen politischen Geschichte bekämpft hat“.

Der Premierminister wird diese Woche noch einmal mit Herrn Selenskyj telefonieren. Ein Verbündeter sagte: „Er spürt wirklich die Last der Verantwortung, die er hatte [Mr Zelensky’s] größte Unterstützer. Er kann nicht einfach weggehen und sich nicht vergewissern, dass die Welt hinter ihm steht.

„Er hofft, ihn wiederzusehen, bevor er sein Amt verlässt.“

Der Premierminister scheint im Laufe des Sommers einige seiner Aktivitäten einzuschränken, wobei Quellen besagen, dass Herr Johnson nicht auf der zehnjährigen Lambeth-Konferenz der anglikanischen Bischöfe und Ehepartner sprechen würde, die am Dienstag beginnt. Die letzten beiden Konferenzen, 2008 und 1998, wurden jeweils von Gordon Brown und Sir Tony Blair gehalten, als beide Premierminister waren.

Auf Fotos war Herr Johnson zu sehen, wie er mit schweren Waffen posierte und eine Trainingsgranate warf, als er ukrainische Truppen besuchte, die von britischen Streitkräften in North Yorkshire ausgebildet wurden.

Es wurde behauptet, dass Herr Johnson privat glaubt, dass er nächstes Jahr wieder im Amt sein wird, obwohl er seinen Rücktritt angekündigt hat, nachdem die Abgeordneten seinen Rücktritt gefordert hatten.

Rund 8.000 Tory-Mitglieder sollen eine Petition unterzeichnet haben, in der eine Abstimmung darüber gefordert wird, ob Herr Johnson weiterhin Premierminister bleiben soll.

Als er letzte Woche bei seinen letzten Fragen des Premierministers sprach, sagte Herr Johnson: „Mission weitgehend erfüllt – vorerst“, bevor er hinzufügte: „Hasta la vista, Baby.“

Eine Quelle sagte, dass Herr Zelensky den Satz in ihrem Gespräch am Freitag zustimmend parottierte und sagte: „Hasta la vista, Baby … liebe es.“ Der Verbündete sagte, der Anruf sei ein „Jubel“ für den Premierminister.

Vor dem dritten Jahrestag seiner Ankunft in der Downing Street sagte Herr Johnson: „Das britische Volk vertraut mir, um die Arbeit zu erledigen. Und während ich mich darauf vorbereite, diesen fantastischen Job nach drei Jahren bei Nummer 10 zu verlassen, bin ich stolz darauf, sagen zu können, dass ich genau das getan habe, mit dem Brexit und so viel mehr.

„Weil diese Regierung einige der härtesten Yards in der modernen politischen Geschichte bekämpft hat. Wir mussten einige der düstersten Entscheidungen seit dem Krieg treffen. Und immer wieder treffen wir die großen Entscheidungen.“

Quelle: The Telegraph

Ähnliche Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"