Crypto News

Bitget meldet einen Anstieg des Depotvermögens um 250 %

  • Der Bericht von Bitget zeigt einen 250-prozentigen Anstieg des Depotvermögens, der auf die Erwartung von BTC-ETFs zurückzuführen ist.
  • Die institutionelle Akzeptanz fördert das Wachstum, da das Interesse an Bitcoin- und Ethereum-ETFs steigt.
  • Die kurzfristige Aufbewahrung dominiert, wobei 77 % der Depots für kurzfristige Zwecke genutzt werden.

Bitget, ein bekanntes Kryptowährungsbörsen- und Web3-Unternehmen, hat einen Bericht veröffentlicht, der einen bemerkenswerten Anstieg der Vermögenswerte auf Depotkonten Dritter aufdeckt.

Der Bericht zeigt einen atemberaubenden Anstieg der verwahrten Vermögenswerte um 250 % innerhalb der letzten vier Monate. Dieser Anstieg ist eng mit der Erwartung und eventuellen Genehmigung des BTC-ETF verbunden und signalisiert einen entscheidenden Moment auf dem Kryptowährungsmarkt. Die Untersuchung stützt sich auf Daten aus den Depotkonten Dritter von Bitget, die durch Kooperationen mit Anbietern von Depots für digitale Vermögenswerte, darunter Copper und Cobo, initiiert wurden.

Der Anstieg der Depotkonten ist nicht nur ein Beweis für die Leistungsfähigkeit des Kryptomarktes, sondern auch ein Zeichen für die zunehmende Integration von Kryptowährungen in den Alltag. Makroökonomische Faktoren wie geopolitische Spannungen und lokale Konflikte drängen Benutzer zusätzlich dazu, finanzielle Zuflucht in Kryptowährungen zu suchen, um ihre Ersparnisse zu schützen.

Institutionelle Akzeptanz und der Anstieg von Bitcoin- und Ethereum-ETFs fördern das Wachstum

Die Studie von Bitget stellt die institutionelle Akzeptanz in den Vordergrund und betont ein steigendes Interesse an Bitcoin- und Ethereum-ETFs. Dieses institutionelle Engagement hat erheblich zum Anstieg der Depotwerte beigetragen. Da der Markt Schwankungen bei den Bitcoin-Preisen ausgesetzt ist und gleichzeitig Kryptowährungen zunehmend in verschiedene Sektoren integriert werden, ist die Einführung von Depotlösungen sowohl für Privatanleger als auch für institutionelle Anleger immer wichtiger geworden.

Siehe auch  Die deutsche DZ Bank will den Krypto-Handel testen

Marktweite Statistiken zeigen eine klare Präferenz für die kurzfristige Speicherung in Depots. Benutzer, insbesondere solche mit kurzfristigen Interessen, weisen ein erhöhtes Aktivitätsniveau auf, wobei beachtliche 77 % aller Depotkonten für kurzfristige Zwecke genutzt werden. Die Verbreitung der kurzfristigen Nutzung wurde im November 2023 deutlich, was mit einem starken Anstieg des Handelsvolumens und der Eröffnung neuer Konten einherging, um von sich bietenden Chancen zu profitieren.

Quelle: Coinlist.me

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"