Bitcoin BTC

Bitcoin-Hash-Rate sinkt um 13% inmitten politischer Unruhen in Kasachstan

  • Politische Unruhen in Kasachstan haben die Hash-Rate beim Bitcoin-Mining um 13 Prozent gesenkt und BTC auf 43.000 US-Dollar gesenkt.
  • Aufgrund einer Verdoppelung der Kraftstoffpreise kam es zu Unruhen, die zum Rücktritt der Regierung und einer Abschaltung des Internets führten.

Die weit verbreiteten Unruhen in Kasachstan haben die Bitcoin-Mining-Hash-Rate um 13,4 Prozent sinken lassen. Berichten zufolge kam es zu heftigen Protesten, als die Regierung am 1. Januar die Preisobergrenzen für Flüssiggas (LPG) aufhob. Beamte argumentierten, dass die damals niedrigeren Preise für den Energiesektor des Landes nicht tragbar seien.

Die Preise verdoppelten sich über Nacht, wobei verunsicherte Bürger in Almaty und anderen westlichen Regionen Einspruch erhoben. Viele Kasachen hatten ihre Autos aufgrund der früheren günstigen Preise so umgebaut, dass sie mit Kraftstoff und nicht mit Erdöl betrieben werden. Inzwischen sind mehrere Regierungsgebäude in Brand gesteckt worden, und die Proteste werden wohl noch eine Weile andauern.

Unruhen in Kasachstan wirken sich auf die Hashrate und den Preis von Bitcoin aus

Der Lage hat jetzt aufgrund seiner Auswirkungen auf das Bitcoin-Mining die Aufmerksamkeit des Rests der Krypto-Community auf sich gezogen. Bemerkenswert ist, dass Kasachstan laut visualcapitalist.com der zweitgrößte Bergmann von Kryptowährungen der Welt ist. Mit 18,1 Prozent der weltweiten Hashrate liegt die Nation nur an zweiter Stelle hinter den USA, die mit 35,4 Prozent dominieren.

Dies ist seit Chinas Massenvertreibung von Bergleuten der Fall, die dazu führte, dass sie freundlichere Gerichtsbarkeiten suchten – wie das benachbarte Kasachstan. Laut Global Petrol Price haben viele in- und ausländische Bergleute von den günstigen Strompreisen von 0,055 USD/kWh profitiert. Dies ist weniger als die Hälfte dessen, was die USA bieten (0,12 USD/kWh).

Nach Massenunruhen trat das vorsitzende Kabinett des Landes zurück, während die staatliche Kazakhtelecom das Internet des Landes sperrte. Die Netzwerkaktivität ging um 2 Prozent zurück, während die Hashrate von Bitcoin von 205.000 Petahash pro Sekunde (PH/s) auf 177.330 PH/s sank, laut Daten von YCharts.com.

Zum Zeitpunkt der Drucklegung war das Internet in Kasachstan immer noch nicht zugänglich, und es gab keinen klaren Zeitplan für die Rücksendung. Darüber hinaus ist BTC in den letzten 24 Stunden um 7,3 Prozent gefallen und wurde bei 43.083 US-Dollar gehandelt, einem Preis, der zuletzt im September 2021 verzeichnet wurde. Darüber hinaus ist die globale Marktkapitalisierung für Kryptowährungen im Tagesverlauf um 7,9 Prozent auf 2,17 Billionen US-Dollar gesunken.

Was nun?

Sollte das Internet nicht zugänglich bleiben, könnten die Folgen härter sein. Die Data Center Industry & Blockchain Association of Kasachstan erwartet, in den nächsten fünf Jahren jeweils 1,5 Milliarden US-Dollar aus legalem und illegalem Kryptowährungs-Mining zu generieren. Dies sind jetzt die schlimmsten Unruhen im Land seit über einem Jahrzehnt. Ein von Russland geführtes Sicherheitsbündnis ehemaliger sowjetischer Staaten plant jedoch, Friedenstruppen nach Kasachstan zu entsenden.

Das letzte Mal war das Bitcoin-Mining in Kasachstan im September 2021 betroffen und es war aufgrund von Stromausfällen. Und obwohl es dem Land gelungen ist, seine führende Position als Bergmann zu behaupten, wurden seine Energiequellen auf ihre Umweltauswirkungen überprüft. 87 Prozent der Stromquellen in Kasachstan sind kohlenstoffbedingt.


Quelle: Crypto-News-Flash.com

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

Das unrühmliche Bitcoin-Experiment – ​​hier ist der Grund, warum El Salvadors BTC-Punt scheiterte

Das unrühmliche Bitcoin-Experiment – ​​hier ist der Grund, warum El Salvadors BTC-Punt scheiterte

Präsident Nayib Bukele hat seinen Leuten Bitcoin aufgezwungen, aber sie scheinen sich geweigert zu haben, …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>