Welt Nachrichten

Beyoncé entfernt Wort, das Menschen mit Behinderungen anstößig macht, aus Liedtext

Beyoncé hat zugestimmt, den Text eines Songs auf ihrem neuen Album neu zu schreiben, nachdem sie Menschen mit Zerebralparese mit einem Wort beleidigt hat.

Fans und Behindertenaktivisten waren empört über die Verwendung des Wortes „Spaz“ in dem Song „Heated“, der auf dem neu veröffentlichten Album „Renaissance“ erscheint.

Es erscheint in einer Zeile, in der sie „Spazzin‘ on that ass, spazz on that ass“ singt.

Während das Wort in der schwarzen amerikanischen Umgangssprache „verrückt werden“ oder „kämpfen“ bedeutet, wird es auch häufig als Kurzform für Spastik verwendet, insbesondere in Großbritannien.

Wird als abwertender Begriff angesehen

Der letztgenannte Begriff gilt als abwertend für Menschen mit Behinderungen, insbesondere Zerebralparese.

In einer Erklärung gegenüber Insider sagte ein Vertreter des 40-jährigen Grammy-Gewinners, dass der Text geändert werde.

„Das Wort, das nicht absichtlich auf schädliche Weise verwendet wird, wird ersetzt“, sagte ihre Sprecherin.

Es ist das zweite Mal in den letzten Monaten, dass der Begriff Empörung hervorrief, nachdem er von der 34-jährigen Rapperin Lizzo in einem Song namens Grrrls verwendet wurde.

Später änderte sie die Worte und entschuldigte sich ausgiebig in den sozialen Medien.

„Lassen Sie uns eines klarstellen: Ich möchte niemals abwertende Sprache fördern“, schrieb sie.

Überraschungstexte nicht geändert

Die Aktivisten zeigten sich überrascht, dass Beyoncé die anstößigen Texte vor der Veröffentlichung des Albums nicht geändert hatte.

In Großbritannien wurde die Kritik an den Texten von der Wohltätigkeitsorganisation Scope für die Gleichstellung von Behinderten angeführt.

Sprecher Warren Kirwan sagte: „Vor wenigen Wochen erhielt Lizzo eine riesige Gegenreaktion von Fans, die sich verletzt und enttäuscht fühlten, nachdem sie dieselbe abscheuliche Sprache verwendet hatte.

„Zum Glück hat sie das Richtige getan und den Song neu aufgenommen. Es ist schwer zu glauben, dass das von Beyoncés Team unbemerkt geblieben sein könnte.

„Worte sind wichtig, weil sie die negative Einstellung verstärken, mit der Menschen mit Behinderungen jeden Tag konfrontiert sind, und die sich auf jeden Aspekt des Lebens von Menschen mit Behinderungen auswirken.“

Quelle: The Telegraph

Ähnliche Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>
Schaltfläche "Zurück zum Anfang"