Soziales

Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen 2023: Innenminister zeichnet 20 engagierte Persönlichkeiten aus

Innenminister verleiht Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen an 22 engagierte Personen

In einer feierlichen Verleihung am 5. Februar 2024 in Stuttgart hat der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl das Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen an 20 Personen verliehen, die sich für den Bevölkerungsschutz ganz besonders verdient gemacht haben. Zusätzlich erhielten zwei weitere Personen das Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen aus dem Jahr 2022. Die Auszeichnung ist die höchste im Bevölkerungsschutz des Landes Baden-Württemberg und würdigt das große Engagement und den unermüdlichen Einsatz der Geehrten.

Das Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen wurde an Personen verliehen, die sich sowohl ehrenamtlich als auch im Hauptberuf für den Bevölkerungsschutz engagieren. Unter den Geehrten befinden sich Vertreter verschiedener Hilfsorganisationen wie dem Deutschen Roten Kreuz, der Feuerwehr und der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft, sowie des Technischen Hilfswerks. Die Verdienste der Geehrten reichen von der Leitung von Rettungshundestaffeln bis hin zur psychosozialen Notfallversorgung.

Innenminister Thomas Strobl betonte die Bedeutung der Ehrenamtlichen im Bevölkerungsschutz und bezeichnete Baden-Württemberg als „Ehrenamtsland Nummer Eins“. Das Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen wird jährlich vergeben und ist auf 20 Auszeichnungen pro Jahr limitiert. Die Vorschläge für die Vergabe der Auszeichnung können von verschiedenen Organisationen und Einrichtungen eingereicht werden, und die Entscheidung über die Verleihung liegt beim Innenminister.

Die Auszeichnung ist tragbar in Form einer Bandschnalle oder einer Anstecknadel, und die Geehrten erhalten zudem eine Urkunde und eine Medaille. Diese Würdigung soll dazu dienen, anderen ein Beispiel zu geben und das große Engagement für den Bevölkerungsschutz zu honorieren.

Die Verleihung des Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichens zeigt nachdrücklich die Wichtigkeit des Ehrenamts im Bevölkerungsschutz und unterstreicht die Solidarität und Entschlossenheit der Menschen in Baden-Württemberg. Durch die Auszeichnung der 22 besonders engagierten und herausragenden Persönlichkeiten wird die Bedeutung des Bevölkerungsschutzes hervorgehoben und das Bewusstsein für die Notwendigkeit von ehrenamtlichem Engagement gestärkt.

Siehe auch  Corona-Stipendien an Künstler vergeben

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"