Bürgerbeteiligung

Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen 2023: Innenminister Strobl ehrt 20 verdiente Persönlichkeiten

Innenminister zeichnet 22 Personen mit dem Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen aus

Innenminister Thomas Strobl hat am 5. Februar 2024 das Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen 2023 an 20 Personen verliehen, die sich besonders für den Bevölkerungsschutz engagiert haben. Darüber hinaus erhielten zwei weitere Personen das Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichen aus dem Jahr 2022, da sie im Vorjahr nicht an der Verleihung teilnehmen konnten.

Die Auszeichnung wurde an Personen vergeben, die sich entweder ehrenamtlich oder im Hauptberuf für den Bevölkerungsschutz verdient gemacht haben oder besonders mutiges und entschlossenes Verhalten im Bevölkerungsschutzeinsatz gezeigt haben. Unter den ausgezeichneten Persönlichkeiten befinden sich Vertreter verschiedener Hilfsorganisationen wie dem Deutschen Roten Kreuz, der Feuerwehr, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft und dem Technischen Hilfswerk. Auch Privatpersonen, die sich um den Bevölkerungsschutz im Land verdient gemacht haben, wurden ausgezeichnet.

Der Innenminister lobte das große Engagement und den unermüdlichen Einsatz der Geehrten, die oft ehrenamtlich neben einem Vollzeitjob tätig sind. Er betonte die Bedeutung des Ehrenamts in Baden-Württemberg und die beeindruckende Solidarität und Hilfsbereitschaft der Ehrenamtlichen im Bevölkerungsschutz.

Die Auszeichnung des Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichens wurde durch den Innenminister ins Leben gerufen, um besonders verdiente Personen im Bevölkerungsschutz zu würdigen und anzuerkennen. Die Auszeichnung ist auf 20 Personen pro Jahr limitiert und wird in Form einer Bandschnalle oder einer Anstecknadel verliehen. Die Vorschläge für die Vergabe der Auszeichnung können von verschiedenen Organisationen und Einrichtungen eingereicht werden, und die Entscheidung über die Verleihung trifft der Innenminister persönlich.

Die Verleihung des Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichens zeigt die Wertschätzung und Anerkennung für die herausragenden Leistungen und den selbstlosen Einsatz der Geehrten. Sie geben anderen Menschen ein Beispiel und tragen maßgeblich zur Sicherheit und zum Schutz der Bevölkerung in Baden-Württemberg bei.

Siehe auch  Land legt Investitionspakt „Soziale Integration im Stadtteil“ neu auf.

Die Auszeichnung der geehrten Personen durch den Innenminister ist nicht nur eine individuelle Anerkennung, sondern auch eine Würdigung des gesamten ehrenamtlichen Einsatzes im Bevölkerungsschutz. Die Verleihung des Bevölkerungsschutz-Ehrenzeichens kann dazu beitragen, das Bewusstsein für die Bedeutung des Ehrenamts zu stärken und weitere Personen dazu zu ermutigen, sich für den Bevölkerungsschutz zu engagieren.

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"