Bürgerbeteiligung

Beteiligungsprozess zur Zukunftsfähigkeit der Justiz gestartet

Das Projekt „ZUKUNFTSGERICHTET – Den Rechtsstaat gemeinsam voranbringen.“ ist gestartet, um die Zukunftsfähigkeit der Landesjustiz in Baden-Württemberg zu evaluieren und weiterzuentwickeln. In einer live übertragenen Auftaktveranstaltung hat Ministerin der Justiz und für Migration Marion Gentges die Projektseite freigeschaltet und den offiziellen Startschuss gegeben.

Das Ziel des Projekts ist es, in verschiedenen Formaten ein breites Meinungsbild zur Justiz einzufangen. Dies umfasst die Einbindung von Angehörigen der Justiz, Bürgerinnen und Bürgern sowie weiteren Interessengruppen, darunter Vertreter der Wirtschaft, der Rechtsanwaltschaft und des öffentlichen Sektors. Ministerin Gentges betonte, dass die Justiz zukunftsfest aufgestellt sein muss, um ihre Rolle als zentrale Säule von Staat und Gesellschaft auch in den kommenden Jahren und Jahrzehnten wahrnehmen zu können.

Der Beteiligungsprozess ist vor dem Hintergrund verschiedener Entwicklungen in der Justiz von besonderer Bedeutung. So ist die Zahl der Zivilverfahren in den vergangenen Jahren stark zurückgegangen und alternative Formen der Streitbeilegung gewinnen an Popularität. Zusätzlich werden Forderungen nach neuen Arbeitsformen und einem volldigitalen Zugang zur Justiz immer lauter.

Um diesen Herausforderungen gerecht zu werden, werden in den kommenden Monaten maßgeschneiderte Formate mit den unterschiedlichen Zielgruppen durchgeführt. Dies beinhaltet eine repräsentative Meinungsumfrage unter den Bürgerinnen und Bürgern in Baden-Württemberg sowie verschiedene Veranstaltungsformate und Online-Partizipationsmöglichkeiten. Das Projekt zielt darauf ab, berechtigte Erwartungen innerhalb der Gesellschaft und Ansprüche der Stakeholder an die Justiz herauszuarbeiten und mögliche Lösungsansätze zu erarbeiten.

Die langfristige Auswirkung dieses Projekts könnte die Anpassung und Weiterentwicklung der Justiz an die sich wandelnden gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Anforderungen sein. Durch die Einbeziehung verschiedener Interessengruppen und die Berücksichtigung von Bürgermeinungen hofft das Projektteam, ein umfassendes Bild der aktuellen Herausforderungen und der Erwartungen an die Justiz zu erhalten. Dies könnte dazu beitragen, dass die Justiz zukünftig besser auf die Bedürfnisse der Gesellschaft reagieren und agieren kann.

Siehe auch  Land unterstützt das Universitätsklinikum Mannheim mit rund 38 Millionen Euro

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"