Crypto News

Berichten zufolge beschlagnahmte die deutsche Polizei Bitcoin (BTC) im Wert von 2,1 Milliarden US-Dollar

  • Die Polizei in Deutschland hat 50.000 Bitcoin (BTC) im Wert von über 2,1 Milliarden US-Dollar beschlagnahmt.
  • Die Beschlagnahme steht im Zusammenhang mit Ermittlungen gegen zwei Personen, die 2013 eine Website-Piraterie-Operation durchgeführt hatten.

In den neuesten Krypto-Nachrichten aus Deutschland ist die Polizei Berichten zufolge im Besitz von 50.000 Bitcoin (BTC), die Mitte Januar im Rahmen einer Untersuchung einer Website-Piraterie-Operation beschlagnahmt wurden.

Der Wert der BTC beläuft sich derzeit auf etwa 2,17 Milliarden US-Dollar und stellt die größte Krypto-Beschlagnahmung aller Zeiten in Deutschland dar, teilte die Polizei in einer Erklärung mit veröffentlicht am 30. Januar. CoinDesk berichtete zuerst über die Geschichte.

Der Verdächtige hat BTC „freiwillig in die Geldbörsen der Polizei transferiert“.

Nach Angaben der Polizei steht die BTC-Beschlagnahme im Zusammenhang mit Ermittlungen zu Urheberrechtsverletzungen über eine im Jahr 2013 eingerichtete Website. Nach Angaben der Strafverfolgungsbehörden handelte es sich um einen vom Bundeskriminalamt (BKA), dem FBI und einem Münchner forensischen IT-Expertenunternehmen unterstützten Einsatz Untersuchung der Aktivitäten der Website, die bis Mai 2013 betrieben wurde.

Zwei Personen – ein 40-jähriger Deutscher und ein 37-jähriger Pole – stehen im Verdacht, ein führendes deutsches Unternehmen ins Visier genommen und urheberrechtlich geschützte Werke kommerziell verwertet zu haben. Die unerlaubten Aktivitäten und die Raubkopien stellten einen Verstoß gegen das Urheberrechtsgesetz des Landes dar, heißt es in der Polizeierklärung.

Berichten zufolge nutzten die Verdächtigen die Einnahmen aus der Piraterie, um Bitcoin zu kaufen. Die Generalstaatsanwaltschaft Dresden, das Landeskriminalamt Sachsen und das Finanzamt Leipzig II geben in ihrer Mitteilung an, dass die Verdächtigen die BTC „freiwillig“ auf vom BKA bereitgestellte Wallets transferiert hätten.

Siehe auch  4 von 10 Verbrauchern haben Krypto-Investitionen

Nach Angaben der Polizei laufen derzeit Ermittlungen wegen Geldwäsche im Zusammenhang mit diesem Fall. Die Behörden haben auch keine Entscheidung darüber getroffen, was mit den beschlagnahmten Bitcoins geschehen soll.

Die US-Regierung besitzt mehr als 216.000 BTC

Die Ankündigung der deutschen Polizei erfolgt nur wenige Tage, nachdem die US-Regierung die Öffentlichkeit über ihre Pläne informiert hat, BTC im Wert von über 130 Millionen US-Dollar zu verkaufen, die von Personen beschlagnahmt wurden, die mit dem geschlossenen Darknet-Marktplatz Silk Road in Verbindung stehen. Die US-Behörden gaben Pläne bekannt, Anfang 2023 eine weitere Ladung verfallener BTC im Zusammenhang mit Silk Road zu verkaufen.

Daten des Blockchain-Sicherheits- und Analyseunternehmens Arkham zeigt an Die US-Behörden verfügen derzeit über Krypto im Wert von mehr als 9,3 Milliarden US-Dollar. Es umfasst 216.000 BTC im Wert von derzeit über 9,1 Milliarden US-Dollar. Die Kryptowährung wurde in den letzten Jahren von verschiedenen Personen beschlagnahmt.

Quelle: Coinlist.me

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"