Beobachten Sie: Überschwemmungen im Yellowstone-Nationalpark fegen Häuser und Straßen weg, während Hunderte evakuiert werden

Sintflutartiger Regen und schnell schmelzender Schnee lösten im Yellowstone-Nationalpark extreme Überschwemmungen und Schlammlawinen aus, die Brücken und Straßen zerstörten.

Alle fünf Parkeingänge waren den ersten Sommer seit einer Reihe verheerender Waldbrände im Jahr 1988 für den eingehenden Verkehr gesperrt.

Einige der schlimmsten Schäden trafen die nördlichen Ausläufer des Parks, wo Überschwemmungen den Zugang zu Gardiner, Montana, einer kleinen Stadt mit etwa 900 Einwohnern, unterbrachen und viele Einwohner und Besucher isoliert und ohne Fluchtmöglichkeit zurückließen.

Am Montag stürzte ein ganzes Haus in den Fluss, bevor es fast unversehrt flussabwärts trieb.

Die Nationalgarde von Montana hat zwei Hubschrauber entsandt, um bei der Evakuierung zu helfen. Es ist unklar, wie viele Menschen eingeschlossen bleiben, während Beamte das Ausmaß des Schadens einschätzen.

Quelle: The Telegraph

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Zahlreiche News, Ratgeber und Jobs in Stuttgart und Umgebung.



Auch interessant

Venedig erhebt weltweit erstmals Eintrittsgeld für Touristen

Für seine jahrhundertelange Existenz als unabhängige Republik war es bekannt als Die Serenissimader Gelasseneste, aber …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>