Baumann erfährt vom Freiwilligen Ökologischen Jahr

Baumann erfährt vom Freiwilligen Ökologischen Jahr

Umweltstaatssekretär Dr. Andre Baumann über das Freiwillige Ökologische Jahr im Land. Im Rahmen des Freiwilligen Ökologischen Jahres engagieren sich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit großer Leidenschaft und Sachverstand für Umwelt und Natur in Baden-Württemberg.

Linsen anbauen, Radieschen ernten und Streuobstwiesen pflegen – das sind nur einige der vielen Aufgaben, die Jugendliche und junge Erwachsene während ihrer Schulzeit zu erledigen haben Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ) nehmen. Auf der Biohof Göhring Staatssekretär für Umwelt Dr. Andre Bauman über das FÖJ in Baden-Württemberg informiert und mit den unterschiedlichsten Menschen über ihre Erfahrungen gesprochen.

„Ich danke allen Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die sich im FÖJ für Natur, Umwelt, Klima und kommende Generationen einsetzen und damit die Lebensbedingungen auf unserem Planeten verbessern“, sagte Baumann. „Die jungen Leute stehen mit ihren Ideen, ihrem Enthusiasmus und mit ihrem Eifer vielen Profis in nichts nach.“

Das FÖJ gibt wertvolle Einblicke und motiviert die jungen Erwachsenen

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen erhalten durch das FÖJ wertvolle Einblicke in wichtige Berufsfelder, können sich orientieren und tun gleichzeitig Gutes für unsere vielfältige Umwelt und für unsere schöne Natur in Baden-Württemberg, betonte die Staatssekretärin.

„Sie unterstützen zum Beispiel ArtenschutzB. durch Pflege von Biotopen, Gewässern oder Hecken. Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen können auch in Umwelt- und Naturschutzzentren, in der ökologischen Land- und Forstwirtschaft, in Wirtschaftsunternehmen und in der Kommunalverwaltung arbeiten. Das FÖJ motiviert sie, danach eine Ausbildung oder ein Studium zu beginnen, um den Natur- und Umweltschutz in verschiedenen Facetten voranbringen zu können.“

Das Land fördert im laufenden Jahr knapp 380 FÖJ-Stellen. Sie verteilen sich auf 112 Plätze an der Landeszentrale für politische Bildungbis 120 Plätze an der Diözese Rottenburg-Stuttgartauf 94 Plätze an Diakonisches Werk Württemberg und auf 52 Plätzen an Internationale Konföderation. Das Land finanziert die Stellen mit 350 Euro pro Stelle und Monat.

Bundesministerium für Umwelt, Klima und Energie: Freiwilliges Ökologisches Jahr

Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Zahlreiche News, Ratgeber und Jobs in Stuttgart und Umgebung.



Auch interessant

Online-Veranstaltung zu nachhaltigen Lieferketten

Startschuss für das Kombiterminal in Horb-Heiligenfeld

Die Verlagerung von Gütern auf die Schiene wird im Kreis Freudenstadt sichtbar: Verkehrsminister Winfried Hermann, …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>