Bauchtanz-Video entlarvt Frau, die 40 Jahre lang Invalidenrente beantragt hat

Eine Italienerin, die fast 40 Jahre lang Invaliditätsleistungen beantragt hatte, wurde erwischt, nachdem die Polizei ein Video von ihrem Bauchtanz gefunden hatte.

Die Frau aus Sizilien erhielt monatlich mehr als 800 Euro vom Staat, nachdem sie körperliche und geistige Behinderungen vorgetäuscht hatte, darunter eine angebliche „Unfähigkeit, auf äußere Reize zu reagieren“.

Sie habe die monatlichen Schecks seit 1983 erhalten, teilte die Polizei mit.

Ihr Erfolg, das System zu betrügen, endete abrupt, als Beamte Bilder von ihr in den sozialen Medien fanden, die ein scheinbar glückliches und gesundes Leben führten, einschließlich Bauchtanzunterricht.

Die Polizei veröffentlichte ein Foto von ihr in einem lachsfarbenen Bauchtanz-Outfit, mit energisch ausgestreckten Armen, während sie ihre Bewegungen übte.

Sie fanden Fotos von ihrem Einkauf im Supermarkt und von Ausflügen ans Meer.



Die Polizei veröffentlichte dieses Foto der Frau, die ein lachsrosa Outfit trägt und trotz ihrer angeblichen körperlichen Behinderung energisch tanzt

Beamte zapften ihr Telefon ab – eine gängige Praxis in Italien – und unterbrachen sie, als sie einer Freundin erzählte, dass sie, wenn sie von einem Arzt Tabletten gegen ihren angeblichen Zustand erhielt, diese einfach wegwerfen würde.

Verdacht wurde geweckt, als sie von zwei neuen Ärzten besucht wurde, die bezweifelten, ob sie irgendwelche körperlichen oder geistigen Probleme hatte.

„Dank dieser beiden Schwachköpfe werde ich alles verlieren“, sagte sie einer Freundin.

„Die Frau war in ihrem täglichen Leben völlig autonom und in der Lage, ohne Hilfe für sich selbst zu sorgen“, sagte die Polizei in einer Erklärung.

Der 67-Jährige aus der Stadt Termini Imerese wurde von der italienischen Polizei Guardia di Finanza beschuldigt, öffentliche Finanzen betrogen zu haben.

Sie haben aus ihrem Vermögen fast 206.000 Euro beschlagnahmt.

„Nur die Spitze des Eisbergs“

Die Sizilianer applaudierten der Finanzpolizei dafür, dass sie über den Betrug der Frau am Sozialsystem rumort.

Aber es gab viele, die fragten, wie sie so lange mit der Scharade davonkommen konnte.

„Sie hätten Vermögenswerte der Ärzte beschlagnahmen sollen, die den Behindertenausweis unterschrieben haben. Fälle wie dieser sind nur die Spitze des Eisbergs. Behindertenverbände ignorieren oft ihre Freunde“, schrieb ein Leser auf der Website von Il Giornale di Sicilia, einer Lokalzeitung.

Italiener haben eine lange und unrühmliche Geschichte von Versuchen, das Sozialsystem zu betrügen.

Vor zwei Jahren wurde gegen mehr als 30 Personen in Sizilien ermittelt, weil sie angeblich Hunderttausende von Euro vom Staat betrogen hatten, nachdem sie falsche Behauptungen über nicht vorhandene Erkrankungen eingereicht hatten.

Das System stützte sich darauf, dass Ärzte und Sozialbeamte den Patienten falsche Zertifikate ausstellten, die ihnen im Gegenzug Geld geben mussten.

Angeblich wurden blinde Menschen beim fröhlichen Motorradfahren oder Zeitunglesen in Straßencafés erwischt.

Quelle: The Telegraph

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Zahlreiche News, Ratgeber und Jobs in Stuttgart und Umgebung.



Auch interessant

Sanktionen gegen chinesische Beamte, die Vermögenswerte in Großbritannien halten, sagte Liz Truss

Mehr als 100 Abgeordnete und Kollegen haben die Regierung aufgefordert, eine Abschussliste chinesischer Beamter mit …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>