Hervorragende Wasserqualität der Badeseen des Landes

Badeseen bieten eine hervorragende Wasserqualität

In den meisten Seen und Gewässern Baden-Württembergs können Sie in diesem Sommer bedenkenlos schwimmen. Die aktuelle Badegewässerkarte enthält Informationen zu den Badestellen, die im vergangenen Jahr hygienisch überwacht wurden.

Fast alle Badegewässer in Baden-Württemberg weisen erneut eine hervorragende Wasserqualität auf. In den meisten Seen und Gewässern des Landes kann man daher in diesem Sommer bedenkenlos baden. Das geht aus der aktuellen Badegewässerkarte hervor, die einen Überblick über die im vergangenen Jahr hygienisch überwachten 312 Badestellen im Land gibt. Exklusiv ist in diesem Jahr die Karte mit den jeweiligen Badestellen in den Stadt- und Landkreisen online als interaktiver Informationsdienst verfügbar.

Überdurchschnittliche Ergebnisse im europäischen Vergleich

Gerade in den vergangenen Pandemiejahren zog es in den Sommermonaten zahlreiche Menschen an die Badeseen des Landes. Für einen sicheren Badespaß muss die Wasserqualität in natürlichen Gewässern jedoch hygienisch einwandfrei sein. Daher werden die Badegebiete im Land nach den Vorgaben der Europäischen Union überwacht. „Baden-Württemberg hat im europäischen Vergleich erneut überdurchschnittliche Ergebnisse erzielt“, sagte der Gesundheitsminister Mann Luca anlässlich der Veröffentlichung der Badegewässerkarte am Freitag, 3. Juni 2022 in Stuttgart.

Von den 312 Badestellen, die während der Badesaison 2021 regelmäßig kontrolliert werden, sind 98 Prozent „sehr gut“ (blau auf der Badegewässerkarte) oder „gut“ (grün) zum Baden geeignet. Nur zwei Badestellen, das Holzmühleweier im Landkreis Ravensburg und der Sunthauser See im Schwarzwald-Baar-Kreis, wurden mit rot, also schlecht bewertet. Diese hätten vorübergehend hygienische Probleme aufgewiesen. Drei Badestellen, der Baggersee Eggenstein im Landkreis Karlsruhe, der Rösslerweiher Schlier im Landkreis Ravensburg und die Badestelle Hörschwag an der Lauchert im Landkreis Zollernalb, waren von ausreichender Qualität und in der Karte gelb markiert.

Baden in Flüssen sollte generell vermieden werden

Die Gesundheitsämter nehmen während der Badesaison, die in Baden-Württemberg in der Regel vom 1. Juni bis 15. September dauert, mindestens einmal im Monat Wasserproben und veranlassen eine Laboruntersuchung. Aktuelle Ereignisse wie Starkregen können dazu führen, dass Keime oder Schadstoffe in Gewässer geschwemmt werden. Das Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration rät daher, auch die an Badeseen angebrachten Hinweise und Badehinweise zu beachten. Aktuelle Informationen zur Wasserqualität während der Badesaison erhalten Sie auch direkt bei den Gemeinden und Gesundheitsämtern.

„Außerdem gilt auch in diesem Jahr wieder die klare Empfehlung, nicht in Flüssen zu schwimmen. Abgesehen von einigen ausgewiesenen Badestellen werden diese in der Regel nicht kontrolliert. Es kann daher nicht ausgeschlossen werden, dass diese Badestellen eine mikrobiologische Belastung oberhalb der geltenden Grenzwerte aufweisen“, so Gesundheitsminister Lucha abschließend.

Badegewässer Karte

Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Zahlreiche News, Ratgeber und Jobs in Stuttgart und Umgebung.



Auch interessant

Land unterstützt Universitätsklinika mit bis zu 260 Millionen Euro im Jahr 2022

Land unterstützt Universitätskliniken mit weiteren 80 Millionen Euro

Das Land unterstützt die Universitätskliniken mit weiteren Corona-Hilfen in Höhe von insgesamt rund 80 Millionen …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>