Drogenbilanz 2020 in Baden-Württemberg

Baden-Württemberg startet die Zweiradwoche

Seien Sie auf den Motorrädern vorsichtig: Baden-Württemberg startet in die Zweiradwoche. Dies berücksichtigt den Ausleger um Zweiräder. Die Aktionswoche fördert die gegenseitige Rücksichtnahme und weist auf die bestehenden Regeln hin.

„Der Trend, sich zu Fuß, mit dem Fahrrad oder sogar mit dem Motorrad zu bewegen, ist beliebter denn je. Insbesondere der Trend zu (Elektro-) Fahrrädern hält unvermindert an. Leider zeigt sich dies auch an der Anzahl der von der Polizei registrierten Fahrradunfälle. Im Jahr 2020 ereigneten sich in Baden-Württemberg mehr als 12.400 Unfälle mit Radfahrern (plus 8,4 Prozent gegenüber 2019). Aus diesem Grund starten wir jetzt diese Kampagne – nicht nur national, sondern auch bundesweit! ”, Sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobl.

Sicherheit durch gegenseitige Rücksichtnahme

Die Unfallsituation und der zunehmende Anteil des Fahrradverkehrs rücken Fahrräder und Pedelecs in den Fokus. Am Mittwoch, den 5. Mai 2021, startet die landesweite Verkehrssicherheitskampagne “afe.mobil.leben” zum Thema “Radfahrer”. Ziel der Verkehrssicherheitskampagne ist es, den Fahrradverkehr und die damit verbundenen Vorschriften in ganz Deutschland im Auge zu behalten.

„Gegenseitige Rücksichtnahme und ständige Vorsicht – so kann es gelingen. Was nicht erlaubt ist, ist, dass Radfahrer um ihr Leben fürchten müssen, nur weil einige Autofahrer sie mit viel zu wenig Seitenabstand überholen. Gleichzeitig gibt es natürlich eine rote Ampel für alle Verkehrsteilnehmer “, sagte Innenminister Thomas Strobl in Bezug auf die Verkehrssicherheitskampagne:” Wenn sich die Formen der Mobilität ändern und immer mehr Menschen den verfügbaren Verkehr nutzen wollen Im Weltraum muss jeder seinen eigenen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit leisten, wenn er am Straßenverkehr von Afford teilnimmt. Nur so kann jeder sicher ans Ziel kommen. “”

Allein in Baden-Württemberg sind am Tag der Inspektion 278 Kontrollpunkte und der Einsatz von 1.150 Polizisten geplant. Neben den Verkehrsüberwachungsmaßnahmen steht der Start der Aktionstraktion Baden-Württemberg „Abgefahren – Ra (d) geber Verkehr“ im Mittelpunkt des Aktionstages, die insbesondere das gegenseitige Bewusstsein und das Verständnis fördert.

Auch im Hinblick auf die Motorradsaison

Die Zweiradwoche endet mit der ersten landesweiten Motorradkampagne, die am Freitag, den 7. Mai 2021 zu Beginn der Saison beginnt. “Dies bedeutet, dass wir den seit 2018 geltenden Fünf-Punkte-Plan für mehr Sicherheit in der Motorradsaison 2021 weiter umsetzen werden”, sagte Innenminister Thomas Strobl.

Im Jahr 2020 registrierte die Polizei fast 4.700 Verkehrsunfälle mit einem Motorradfahrer (2019: rund 4.900; – 4,3 Prozent). 71 Biker (2019: 94; – 24 Prozent) kamen dabei ums Leben. Dies bedeutet, dass jeder fünfte Verkehrstote in Baden-Württemberg zum Zeitpunkt des Unfalls im vergangenen Jahr auf einem Motorrad war. Die Hauptursachen für Unfälle sind immer noch zu schnelles Fahren, unzureichender Sicherheitsabstand und Fehler beim Überholen.

Letztes Jahr die Polizei in Baden-Württemberg zusammen mit ihren Spezialisten wurden rund 3.000 Biker gezeigt, die zu schnell unterwegs waren. Zusätzlich wurden 1.700 Motorräder aus dem Verkehr gezogen, die technisch unzulässig modifiziert und daher oft zu laut waren.

5-Punkte-Plan für mehr Sicherheit

„Es gibt mehr Beschwerden als je zuvor. Wir meinen es ernst, denn es gibt einen Grund, warum der erste Punkt unseres 5-Punkte-Plans lautet: “Überwachungsoffensive – stoppen Sie Geschwindigkeitsüberschreitung und Lärm.” Wir werden uns daher dieses Jahr noch einmal genauer ansehen “, machte der Innenminister deutlich. Für das landesweite Aktionswochenende vom 7. bis 9. Mai 2021 sind auf den Straßen von Lörrach im Süden bis Tauberbischofsheim im Norden mehr als 100 Kontrollmaßnahmen und mehr als 30 Präventionsmaßnahmen geplant. Hier werden wieder mehrere hundert Polizisten im Einsatz sein.

***.

Die Präventionskampagnen “Abgefahren Ra (d) geber Verkehr” und “Please Leise” werden vom Ministerium für Inneres, Digitalisierung und Migration und dem ADAC Baden-Württemberg sowie von der Polizei und der landesweiten Verkehrssicherheitskampagne initiiert “VORSICHT IM VERKEHR” unterstützt.

Fünf-Punkte-Plan
Für mehr Sicherheit in der Motorradsaison:

  1. Überwachungsoffensive – Stoppen Sie Geschwindigkeitsüberschreitungen und Lärm
  2. Prävention “über 50” – Sensibilisierung für Gefahren
  3. Gute Ausrüstung – überprüfen Sie Ihr Motorrad und Ihre Ausrüstung
  4. Offensive Öffentlichkeitsarbeit – Erreichen der Verkehrsteilnehmer
  5. Sicherer Verkehrsbereich – entschärfen Sie Routen


Polizeipatrouille im Stuttgarter Schlossgarten

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Motorrad-Saison 2020 mit einem Allzeittief

Balance des Motorradkampagnenwochenendes

Die Ergebnisse des ersten Motorradkampagnenwochenendes sind gut: Die Mehrheit der Motorradfahrer hält sich an die …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?