Kultur, Sport, Medien & Tourismus

Baden-Württemberg erhöht Fördermittel für Breitenkultur und unterstützt Vereine auf dem Weg zur Klimaneutralität

Das Land Baden-Württemberg hat angekündigt, ab 2024 zusätzlich 3,3 Millionen Euro für die Förderung der Breitenkultur bereitzustellen. Diese Mittel kommen insbesondere den Vereinen der Amateurmusik, den Amateurtheater-Gruppen und den Trachten- und Heimatverbänden zugute. Mit der Neuausrichtung der Breitenkulturförderung soll ein unbürokratisches Verfahren gewährleistet und das Ehrenamt unterstützt werden.

Kunststaatssekretär Arne Braun spricht angesichts der Ankündigung von etwa einer Million Menschen, die sich ehrenamtlich im Bereich der Breitenkultur engagieren. Diese Menschen seien ein riesiges Potential, welches unterstützt werden müsse, um die reiche Kulturlandschaft Baden-Württembergs, vor allem in ländlichen Regionen, am Leben zu erhalten. Die Fördermaßnahmen des Landes werden präzisiert und vereinfacht, um die Vereine auf ihrem Weg zur Klimaneutralität zu unterstützen.

Ein zentraler Bestandteil der Anpassungen ist die Aufstockung und Neudefinition der Probenpauschale, die die Vereine und Organisationen bei der Finanzierung ihres regelmäßigen Probenbetriebs unterstützt. Diese Maßnahme soll dazu beitragen, die Breitenkultur in Baden-Württemberg zukunftsfähig zu machen und ein aktives Vereinsleben zu fördern. Die Förderung werde auch auf den Bereich der Trachten- und Volkstanzgruppen ausgeweitet sowie für Vereine mit mehreren Musik- oder Tanzensembles erhöht.

Auch die Personalstrukturen des Landesmusikverbands Baden-Württemberg und des Landesverbands Amateurtheater Baden-Württemberg werden optimiert, um die Vereine inhaltlich und finanziell zu unterstützen. Die Amateurtheaterförderung setzt künftig einen Schwerpunkt auf ökologisch und sozial nachhaltige Aufführungen, während der Landesmusikverband Vereine mit der neuen Handreichung „Green Music BW“ sowie Beratungs- und Bildungsangeboten bei der Bewältigung kommender Transformationsaufgaben unterstützt.

Die Handreichung „Green Music BW” bietet Vereinen Hilfe zur Selbsthilfe, um dem Klimawandel auch auf ehrenamtlicher Ebene begegnen zu können. Mit dieser Handreichung erhalten die ehrenamtlich Engagierten das nötige Rüstzeug zur Umsetzung von Maßnahmen zu klimaschonendem Musizieren in ihren Vereinen.

Siehe auch  Finale der Landesgartenschau in Überlingen

Insgesamt sind in Baden-Württemberg mehr als 9.000 Vereine im Bereich der Breitenkultur aktiv, vor allem in den ländlich geprägten Gebieten. Die neuen Förderrichtlinien sollen ab dem 1. Januar 2024 in Kraft treten und die Breitenkultur im Land stärken.

Alexander Schneider

Alexander Schneider ist ein erfahrener Journalist aus Stuttgart, der sich auf Politik und Wirtschaft spezialisiert hat. Er hat Politikwissenschaften und Betriebswirtschaft an der Universität Hohenheim studiert und ist seitdem als Autor und Analyst für verschiedene regionale und überregionale Medien tätig. Alexander ist Mitglied des Verbands der Wirtschaftsjournalisten und hat bereits mehrere Auszeichnungen für seine tiefgründigen Analysen und investigativen Recherchen erhalten. In seiner Freizeit engagiert er sich in lokalen politischen Initiativen und ist ein begeisterter Anhänger des VfB Stuttgart.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"