B 27 Gumpenbachbrücke in Kornwestheim (Landkreis Ludwigsburg): Alte westliche Brückenstruktur erfolgreich gesprengt

Abteilung 4
19. Dezember 2020
B 27 Gumpenbachbrücke in Kornwestheim (Landkreis Ludwigsburg): Alte westliche Brückenstruktur erfolgreich gesprengt
Beginn des Austauschs der neuen westlichen Brückenstruktur ab Januar 2021

Der Stuttgarter Regionalrat führt seit Januar 2020 Bauarbeiten für den Ersatz der Gumpenbachbrücke in Kornwestheim durch, da die Brücke aufgrund ihres Zustands durch eine neue ersetzt werden muss. Um die Beeinträchtigung der Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten, werden die Arbeiten in vier Bauphasen unter Beibehaltung des Verkehrs durchgeführt:

In dem erste Bauphase Die neue östliche Brückenstruktur wurde parallel zur bestehenden östlichen Brückenstruktur auf temporären Widerlagern errichtet. Diese Bauarbeiten wurden abgeschlossen, so dass Ende November der Verkehr in Richtung Ludwigsburg auf die neue Brückenkonstruktion verlagert werden konnte. Gleichzeitig wurde der Verkehr in Richtung Stuttgart von der alten Westbrückenstruktur auf die alte Ostbrückenstruktur verlagert, um mit den Vorbereitungsarbeiten für die zweite Bauphase beginnen zu können. In diesem zweite Bauphase Die westliche Brückenstruktur wird an derselben Stelle abgerissen und wieder aufgebaut.

Die westliche Brückenstruktur wurde heute (19. Dezember) durch Sprengung abgerissen. Während der Explosion musste ein Sicherheitsabstand eingehalten werden, damit die Explosion per Live-Stream übertragen wurde. Der parlamentarische Staatssekretär des Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur, Steffen Bilger, Bundestagsabgeordneter, Winfried Hermann, Landminister, Verkehrsminister des Landes Baden-Württemberg, Bezirkspräsident Wolfgang Reimer und Oberbürgermeister von Kornwestheim, Ursula Keck waren anwesend.

Staatssekretär Steffen Bilger MdB erklärte: „Die Renovierung älterer Brücken ist ein Schlüsselelement für die Aufrechterhaltung einer effizienten Straßeninfrastruktur. Die Gumpenbachbrücke ist ein Beispiel für zu lange Planungsphasen. Wir haben daraus gelernt und die Planungszeiträume für zukünftige Ersatzbrücken durch ein Planungsbeschleunigungsgesetz verkürzt. Auch wenn es in diesem Fall lange gedauert hat, bin ich umso zufriedener mit dem Fortschritt des Projekts, der heute deutlich wird. “”

Der Staatsverkehrsminister Winfried Hermann MdL betonte, dass ein Neubau der Gumpenbachbrücke in diesem Fall die beste Wahl sei. Die Renovierung hätte sich nicht gelohnt und während der Bauzeit große Verkehrsprobleme verursacht: „Verkehrssicherheit hat für uns oberste Priorität. Heute haben wir einen wichtigen Schritt zum Bau der neuen Brückenstruktur gemacht. Dies kommt nicht nur der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer zugute, sondern mit dem neuen Gebäude wird auch der Lärmschutz für alle betroffenen Bewohner verbessert. “”

Bezirkspräsident Wolfgang Reimer erklärte, dass bei der Planung von Anfang an darauf geachtet wurde, die Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer so gering wie möglich zu halten. „Die B 27 bleibt während der gesamten Arbeit im Verkehr. Aufgrund des heutigen Abrisses sind auch die Beeinträchtigungen für die Bewohner geringer. Außerdem können die Abbrucharbeiten schneller abgeschlossen werden. “”

Aufgrund des großen öffentlichen Interesses am Abbruch des Sprengstoffs hat der Stuttgarter Regionalrat beschlossen, den Abriss live im Internet zu übertragen. “Ziel war es, allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, den Abriss des Sprengstoffs zu verfolgen, obwohl das Gebiet vor Ort nicht sichtbar war und die Einschränkungen aufgrund der Koronapandemie”, sagte Reimer.

Bürgermeisterin Ursula Keck sagte: „Nicht nur Menschen in Kornwestheim, sondern aus der ganzen Region haben lange auf den Bau einer neuen Brücke gewartet, die täglich von Tausenden von Autos benutzt wird. Ich freue mich sehr, dass die Zufahrten zur B 27 und der Lärmschutz für die Menschen in Kornwestheim deutlich verbessert werden. Mein Dank geht an die Bewohner, die dieses Bauprojekt mit Geduld überstanden haben. “”

Der vollständige Abriss der alten westlichen Brückenkonstruktion einschließlich aller damit verbundenen Arbeiten wird nach dem heutigen Abriss Anfang Januar 2021 erfolgen. Anschließend wird mit dem Austausch der westlichen Brückenstruktur begonnen, die voraussichtlich bis Herbst 2021 dauern wird.

Nach Fertigstellung der neuen westlichen Brückenstruktur wird die dritte Bauphase Die bestehende östliche Brückenstruktur zwischen den beiden neuen Brückenstrukturen wurde ebenfalls durch Sprengung abgerissen. Anschließend werden die endgültigen Widerlager für die neue östliche Brückenstruktur hergestellt.

In dem vierte Bauphase Die neue östliche Brückenstruktur mit einem Gewicht von rund 4.600 Tonnen, einschließlich der zentralen Säule und der Fundamente, wird um etwa 10,5 Meter quer in ihre endgültige Position gebracht.

Die gesamte Maßnahme wird voraussichtlich im Herbst 2022 abgeschlossen sein. Die Kosten, die der Bund als Bauunternehmer trägt, belaufen sich auf rund 27 Millionen Euro.

Hintergrundinformation:

Die Gumpenbachbrücke, über die die B 27 zwischen den Kreuzungen Kornwestheim-Mitte und Kornwestheim-Nord verläuft, wurde 1954 gebaut und besteht aus zwei Unterbauten, eine für jede Fahrspur. Im Mai 2010 wurde eine spezielle Brückeninspektion durchgeführt, bei der strukturelle Mängel festgestellt wurden. Aufgrund des Zustands der Struktur muss die Brücke nun durch ein neues Gebäude ersetzt werden.

Zusätzliche Arbeiten werden zusammen mit dem Ersatz der östlichen und westlichen Brückenstruktur der Gumpenbachbrücke durchgeführt. An der Kreuzung (AS) Kornwestheim-Nord nördlich der Gumpenbachbrücke gibt es derzeit keine Ein- und Ausstiegsstreifen. Die neue Brücke wird daher mit einem breiteren Querschnitt gebaut. Dadurch können Ein- und Einfädelstreifen erstellt und die Verkehrssicherheit und Leistung des AS Kornwestheim-Nord erheblich verbessert werden. Die Umsetzung von Lärmschutzmaßnahmen ist ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil des Bauprojekts. Die vorhandenen Lärmschutzanlagen entlang des Bauabschnitts werden abgerissen und durch hochsaugfähige Lärmschutzwände mit einer Höhe von bis zu sechs Metern ersetzt. Außerdem wird die Fahrbahn auf der B 27 zwischen den Kreuzungen Kornwestheim-Mitte und Kornwestheim-Nord erneuert.

Aktuelle Informationen zu Straßenbaustellen im Bundesland finden Sie auf der Website der Straßenverkehrszentrale Baden-Württemberg unter www.verkehrinfo-bw.de erinnern.
VerkehrsInfo BW ist auch als App erhältlich (kostenlos und ohne Werbung) – Informationen unter: www.verkehrinfo-bw.de/verkehrsinfo_app.

Unter www.svz-bw.de An wichtigen Verkehrspunkten auf Autobahnen und Bundesstraßen installierte Webcams vermitteln jederzeit einen Eindruck von der aktuellen Verkehrssituation.

Das Live-Video ist auf der RPS YouTube-Kanal sehen.

Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

Gereon Basler ist der neue Leiter des Georgii-Gymnasiums Esslingen

Abteilung 7 20.01.2021 Gereon Basler ist der neue Leiter des Georgii-Gymnasiums Esslingen Das Georgii-Gymnasium Esslingen …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?