Soziales

Ausstellung „Zukunft im Dorf“ eröffnet auf der Bundesgartenschau

„Wir lassen die Zukunft im Dorf“ – Wanderausstellung auf der Bundesgartenschau in Mannheim eröffnet

Auf der diesjährigen Bundesgartenschau in Mannheim wurde die Ausstellung „Wir lassen die Zukunft im Dorf“ eröffnet. Mit dieser Wanderausstellung möchte das Land Baden-Württemberg den Kommunen zeigen, wie es gelingt, die Zukunft im Dorf zu entfalten.

Die Gesamtausstellung besteht aus drei Teilausstellungen und stellt die Aspekte der Lebenswelten der Menschen in ländlichen Gemeinden, das tatkräftige Ehrenamt und die Rahmenbedingungen dar, die nötig sind, damit dörfliches Leben auch in Zukunft attraktiv bleibt. Sabine Kurtz, Staatssekretärin im Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, betonte bei der Vernissage zur Ausstellungseröffnung am 3. August 2023 die Bedeutung der Ausstellung. Sie sagte: „Die Wanderausstellung dokumentiert anschaulich die Ergebnisse des Ideenwettbewerbs ‚Gemeinsam:Schaffen‘ und zeigt, wie vielfältig der Begegnungsgedanke umgesetzt wurde. Es ist faszinierend zu sehen, wie unter den schwierigen Bedingungen der Corona-Pandemie Dorfbacköfen gebaut, Reparaturcafés eingerichtet, Gemeinschaftsgärten angelegt und Kulturnächte ausgerichtet wurden. Das alles zeigt, dass das dörfliche Leben auch in Zukunft vital und lebenswert sein kann.“

Ein besonderes Highlight der Ausstellung ist das Live TapeArt-Projekt „Leben und Arbeiten im Ländlichen Raum“. Dabei haben Künstlerinnen und Künstler während der Veranstaltung ein Kunstwerk aus TapeArt auf den Wänden und Böden der Ausstellungshalle gestaltet. Dies verdeutlicht die kreative und innovative Seite des ländlichen Raums und inspiriert zu nachhaltigen Gestaltungsansätzen für die Zukunft.

Die Wanderausstellung „Engagiert im Ländlichen Raum“ präsentiert die Ergebnisse des Ideenwettbewerbs „Gemeinsam:Schaffen“. Sie zeigt die facettenreichen Ergebnisse ehrenamtlichen Engagements, das maßgeblich zur Gestaltung und Prägung zukunftsfähiger ländlicher Räume beiträgt. Die Ausstellung kann im Anschluss an die Bundesgartenschau kostenfrei für Präsentationen in verschiedenen Gemeinden gebucht werden. Hierdurch soll für den Ehrenamtsgedanken geworben und das Engagement weiterhin unterstützt werden. Bei Interesse an der Buchung der Wanderausstellung kann der Kontakt über die E-Mail-Adresse wanderausstellung@mlr.bwl.de hergestellt werden.

Siehe auch  Frühe Lehrkräfteeinstellung für Schuljahr 2024/2025 gestartet: Bewerbungen bis 29. November möglich

Die Ausstellung „Wir lassen die Zukunft im Dorf“ sowie die beiden Teilausstellungen „Engagiert im Ländlichen Raum“ und „Leben und Arbeiten im Ländlichen Raum“ (TapeArt) sind vom 2. bis zum 13. August 2023 in Halle 08 beim Treffpunkt Baden-Württemberg auf der Bundesgartenschau Mannheim zu sehen. Die Öffnungszeiten der Ausstellung sind von 9 Uhr bis 19 Uhr.

Die Bundesgartenschau (BUGA) in Mannheim findet vom 14. April bis zum 8. Oktober 2023 auf dem ehemaligen Spinelli-Militärgelände in Mannheims Nordosten und im Luisenpark statt. Mit etwa 5.000 Veranstaltungen lockt die BUGA 23 ein buntes Programm und es wird mit insgesamt 2,1 Millionen Besucherinnen und Besuchern gerechnet.

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"