Armut in Stuttgart: In der Pandemie mangelt es an Gemeinschaftsräumen für Obdachlose

In der Pandemie suchen Hilfsorganisationen nach Alternativen, in denen Menschen ohne Wohnort Schutz finden können. Foto: Lichtgut / Max Kovalenko

Die Anbieter von Nothilfe können Obdachlose nicht wie gewohnt in ihre Zimmer lassen. Alternativen gibt es unter Brücken und Zeltdächern.

Stuttgart – Januar 2006 war kalt. Das Wetter in Stuttgart war für einen Obdachlosen tödlich. Er wurde tot in seinem Biwak im Wald gefunden, erfroren. Sein Tod in der Kälte erschütterte Politik und Gesellschaft und veranlasste die Stadt, sich vor Kälte zu schützen: Bei Temperaturen von null Grad Celsius wurde seitdem jeder, der Schutz suchte, in die Notunterkunft der Stadt gebracht. Die Koronapandemie hat Probleme verursacht.

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

.
Inspiriert von Stuttgarter Nachrichten

Mein-Stuttgart.com steht zum Verkauf. Machen Sie uns ein Angebot

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite

Anzeige



Auch interessant

Stuttgart lustiger: Immun gegen gute Laune

Gute Laune ohne Grund kann ärgerlich sein. Foto: fotomek / Adobe Stock Einige Menschen in …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?