Baden-BadenWetter und Natur

ARD enthüllt Notfallplan für Wetterschwankungen während Live-Sendungen – Erfahren Sie mehr bei Schlager.de !

„Immer wieder sonntags“: Wenn das Wetter eine Liveshow bedroht

Derzeit kämpfen die Deutschen mit wechselhaftem Wetter, das von Sonnenschein zu Starkregen und Gewittern wechselt und den heiß ersehnten Sommer beeinträchtigt. Eine solche Unbeständigkeit kann vor allem für Produktionscrews, die Live-TV-Sendungen verantworten, eine echte Herausforderung darstellen.

Wie gehen Sender wie die ARD mit unvorhergesehenen Wetterumschwüngen um, wenn während einer Show wie „Immer wieder sonntags“ mit Stefan Mross plötzlich ein Unwetter aufzieht? Diese Frage stellte sich auch die Redaktion von „Schlager.de“.

Am kommenden Sonntag (7. Juli) steht eine weitere Live-Ausgabe von „Immer wieder sonntags“ auf dem Programm. Die Wetterprognose für Rust in Baden-Württemberg, dem Ort der Sendung, verheißt jedoch nichts Gutes. Regen ist für einige Teile Baden-Württembergs angesagt – keine idealen Bedingungen für eine Freiluftshow wie die von Stefan Mross. Doch was ist der Notfallplan für solche Fälle?

„Wie wir mit Wetterbedingungen bei Open-Air-Shows umgehen, kann nicht pauschal beantwortet werden. Jeder Fall wird individuell bewertet. Sollte eine Open-Air-Show aufgrund von Unwettern nicht möglich sein, gibt es für die Zuschauer zu Hause immer eine alternative Programmoption“, erklärte die ARD gegenüber „Schlager.de“.

Vor einigen Wochen, während des „Schlagerboom Open Air“ in Kitzbühel, musste die ARD aufgrund eines schweren Unwetters kurzfristig entscheiden, keine Liveshow zu senden, sondern eine Aufzeichnung der Proben vom Vortag zu zeigen. In solchen Fällen bleibt den Zuschauern nur zu erahnen, wie der Sender vorgeht. Weitere Informationen darüber, wie solche Entscheidungen getroffen werden und was mit den Gästen passiert, falls Unwetter aufziehen, finden sich auf „Schlager.de“.

„Immer wieder sonntags“ mit Stefan Mross wird am Sonntag um 10 Uhr in der ARD ausgestrahlt – hoffentlich als Live-Show.

Siehe auch  Ausbildungsplätze in Baden-Württemberg: Dringender Bedarf an Bewerbungen

NAG

Sophie Müller

Sophie Müller ist eine gebürtige Stuttgarterin und erfahrene Journalistin mit Schwerpunkt Wirtschaft. Sie absolvierte ihr Studium der Journalistik und Betriebswirtschaft an der Universität Stuttgart und hat seitdem für mehrere renommierte Medienhäuser gearbeitet. Sophie ist Mitglied in der Deutschen Fachjournalisten-Assoziation und wurde für ihre eingehende Recherche und klare Sprache mehrmals ausgezeichnet. Ihre Artikel decken ein breites Spektrum an Themen ab, von der lokalen Wirtschaftsentwicklung bis hin zu globalen Finanztrends. Wenn sie nicht gerade schreibt oder recherchiert, genießt Sophie die vielfältigen kulturellen Angebote Stuttgarts und ist eine begeisterte Wanderin im Schwäbischen Wald.

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"