Der frühere badische Landbischof Ulrich Fischer ist verstorben

Amoklauf an der Universität Heidelberg

Vorlage zur Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Mannheim vom 24.01.2022

„Ereignisse wie heute in Heidelberg lassen uns immer schockiert und ratlos zurück; das Unverständnis dominiert die ersten Stunden. Heute wurden wir mit einer entsetzlichen und sinnlosen Gewalttat konfrontiert, bei der ein junger Mann in einem Universitätsgebäude auf mehrere Menschen geschossen und sich anschließend selbst erschossen hat. Eines seiner Opfer, eine junge Frau, erlag noch vor Ort ihren Verletzungen. All dies an einem Ort, der wie kein anderer den Beginn des Erwachsenenlebens markiert. Unsere Gedanken an die Opfer und Hinterbliebenen sind fassungslos. Ich verspreche Ihnen, dass unsere Polizei alles tun wird, um die Hintergründe dieser schrecklichen Tat im Detail aufzuklären“, sagte der stellvertretende Ministerpräsident und Innenminister Thomas Strobel.

Nach aktuellem Stand wurde der Polizei gegen 12.24 Uhr mitgeteilt, dass ein bewaffneter Täter einen Hörsaal der Universität Heidelberg im Neuenheimer Feld betreten und herumgeschossen habe. Mehrere Menschen wurden verletzt, einer tödlich. Der Täter nahm sich nach der Tat das Leben. Die polizeilichen Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.


Brennende Kerzen im Dunkeln.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Zahlreiche News, Ratgeber und Jobs in Stuttgart und Umgebung.



Auch interessant

Polizei gut gerüstet für EM 2021

Fünf Jahre Stadionbündnisse in Baden-Württemberg

Im Europa-Park Stadion in Freiburg treffen sich die Sicherheitsakteure der relevanten Fußballstätten. In den Stadionbündnissen …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>