35 Millionen Euro im Förderprogramm "Model Region Green Hydrogen"

35 Millionen Euro im Förderprogramm “Model Region Green Hydrogen”

In einem neuen Förderprogramm unterstützt der Staat die Entwicklung einer oder mehrerer Modellregionen für „grünen Wasserstoff“ und ein begleitendes Forschungsprojekt. Dafür stehen insgesamt 35 Millionen Euro zur Verfügung. Das Förderprogramm zielt darauf ab, das Potenzial von grünem Wasserstoff greifbar zu machen.

“Mit unserem Förderprogramm aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) “Green Hydrogen Model Region” Wir unterstützen die Entwicklung einer oder mehrerer Modellregionen mit bis zu 35 Millionen Euro. Dies bedeutet, dass grüner Wasserstoff lokal in dieser Region produziert und dort direkt verwendet wird – zum Beispiel im Verkehr, in der Industrie und in der Gebäudeheizung. Auf diese Weise nutzen wir die Mittel der Europäischen Union (EU) und des Staates nicht nur, um den Ausbau der Brennstoffzellen- und Wasserstofftechnologien in Baden-Württemberg entscheidend voranzutreiben, sondern auch, um sie im realen Leben wie der Erzeugung zu testen. Speicherung, Transport und Nutzung von grünem Wasserstoff “, sagte Umweltminister Franz Untersteller sagte anlässlich der Veröffentlichung der Aufforderung zur Finanzierung.

Begleitendes Forschungsprojekt geplant

Das EFRE-Förderprogramm „Modellregion Grüner Wasserstoff“ soll das Potenzial von grünem Wasserstoff zum Leben erwecken. „Ich freue mich auf spannende Ideen aus dem ganzen Land. In vielen Gebieten Baden-Württembergs besteht großes Interesse an Wasserstoff “, sagte der Minister. Darüber hinaus können Demonstrationsprojekte künftig als Blaupausen für andere Städte und Regionen in Baden-Württemberg dienen. Projektentwürfe für mögliche Modellregionen können bis zum 17. Mai 2021 eingereicht werden. Darüber hinaus soll die Modellregion über die gesamte Projektdauer von einem Forschungsprojekt begleitet werden. Dies soll unter anderem Aufschluss über die ökologischen, sozialen und ökonomischen Probleme geben, die sich in der Modellregion ergeben. „Alle Aspekte sollten berücksichtigt werden. Ein wichtiges Anliegen für mich ist die Frage der Akzeptanz und die Frage, wie die Menschen vor Ort mit den neuen Technologien umgehen “, fügte Untersteller hinzu. Es ist wichtig, die Bürger in die Projekte einzubeziehen. Die Frist für die Ausschreibung des begleitenden Forschungsprojekts endet ebenfalls am 17. Mai 2021.

Die EU stellt 25 Millionen Euro zur Verfügung

Für die Finanzierung der Modellregion und des begleitenden Forschungsprojekts stehen insgesamt rund 35 Millionen Euro zur Verfügung. Davon stammen rund 25 Millionen Euro aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung. Das Land Baden-Württemberg stellt bis zu zehn Millionen Euro zur Verfügung. Ob eine oder mehrere Modellregionen im Rahmen des Förderprogramms finanziert werden können, hängt vom Umfang der eingereichten Projektideen und der Höhe der erforderlichen Investitionen ab. Die Genehmigung der Projekte ist für dieses Jahr geplant. Das Förderprogramm läuft bis 2027. Ziel ist es, dass die Modellregion dann weiterhin wirtschaftlich unabhängig operieren kann.

Ministerium für Umwelt, Klima und Energie: Förderprogramm “Modellregion Grüner Wasserstoff”

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Zur Facebook-Seite



Auch interessant

Debatte über die Änderung der Straßenverkehrsordnung im Bundesrat

Projekt zur digitalen Verkehrszählung auf der B 27

Auf der B 27 in Walddorfhäslach wird eine neue digitale Methode zur Messung der Belegung …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>

How to whitelist website on AdBlocker?