25 Jahre Deutsches Ordensmuseum

25 Jahre Deutsches Ordensmuseum

Auch das 1996 eröffnete Museum wird digital. Für das Residenzschloss Mergentheim mit dem Deutschen Ordensmuseum wird derzeit eine innovative Guide-App entwickelt, die den Besuchern ganz neue Möglichkeiten eröffnen soll.

Vor 25 Jahren, im Jahr 1996, konnten das Land Baden-Württemberg, die Stadt Bad Mergentheim, der Main-Tauber-Kreis und der Verein Deutschordensmuseum Bad Mergentheim dies gemeinsam tun Deutsches Ordensmuseum offen. Staatssekretärin für Finanzen Gisela Splett war am Freitag bei der Jubiläumsfeier im Schloss Mergentheim, dem Sitz des Deutschen Ordensmuseums.

Staatssekretärin für Finanzen Gisela Splett: „25 Jahre gute Zusammenarbeit zeichnen die Partnerschaft zwischen Land, Landkreis, Stadt und Museumsverein aus. Wir investieren weiter in die positive Entwicklung: Für das Residenzschloss Mergentheim mit dem Deutschen Ordensmuseum wird derzeit eine innovative Guide-App entwickelt, mit der wir Besuchern ganz neue Möglichkeiten eröffnen. Auch die Zukunft des Museums ist digital. “

Die „Denkmäler-App“ ermöglicht im kommenden Jahr einen digitalen Rundgang durch das Residenzschloss mit dem Deutschen Ordensmuseum. 2022 treffen sich Experten aus ganz Deutschland auf der wissenschaftlichen Konferenz „Residenz Mergentheim: Burg und Stadt des Deutschen Ordens“. Ab Ende November 2021 wird Schloss Mergentheim mit dem „Schloss funkeln„Zu einem besonderen Ausflugsziel: Lichtinstallationen des Künstlers Jörn Hanitzsch werden im Innenhof und in den Schlossräumen spannende Akzente setzen.

Wie viele andere Kultureinrichtungen benötigt auch die Deutschordensmuseum GmbH für ihren Betrieb finanzielle Unterstützung der Gesellschafter. Der Staat übernimmt seit Jahren einen Anteil von 160.000 Euro, der sich seit diesem Jahr gemäß der neuen Finanzierungsvereinbarung zwischen den Gesellschaftern jährlich erhöht. Darüber hinaus stellt der Staat das Hochpalais mietfrei zur Verfügung. In den letzten 25 Jahren hat der Landesbetrieb Vermögen und Bau Baden-Württemberg über 10 Millionen Euro in Baumaßnahmen im Schlossareal investiert.

Schloss Bad Mergentheim

Dass Schloss Bad Mergentheim gehört dem Land Baden-Württemberg, das für die bauliche Instandhaltung zuständig ist. Für den Museumsbetrieb im Schloss ist das Deutsche Ordensmuseum Bad Mergentheim GmbH verantwortlich. Seit 2020 betreiben die Staatlichen Schlösser und Gärten Baden-Württemberg die GmbH und damit das Deutsche Ordensmuseum.

Das Deutsche Ordensmuseum im Residenzschloss Mergentheim umfasst neben den historischen Schlossräumen die Sammlung zur Geschichte des Deutschen Ordens, eine Sammlung zur Stadtgeschichte, die Adelsheimer Antikensammlung, das Kabinett Mörike, eine Puppenstubensammlung und eine Präsentation zur Jungsteinzeit.

.
Inspiriert von Landesregierung BW

Ein guter Tipp ist auch regelmäßig auf der Facebook-Seite Mein Stuttgart vorbeizuschauen. Dort erhalten Sie zahlreiche nützliche News, Ratgeber und jede Menge Jobs in Stuttgart und Umgebung.

Partner: Krypto News Deutschland | Krypto News Österreich | Daniel Wom | Webdesign Agentur Wom | Mein Berlin | Mein Leipzig



Auch interessant

Energetische Fensterrenovierung im neuen Schloss

Restauriertes Gemälde von Königin Catharina von Württemberg enthüllt

Ministerpräsident Winfried Kretschmann und Finanzminister Danyal Bayaz haben das restaurierte Gemälde mit dem Porträt der …

Hinterlasse einen Kommentar

mehr
Erlaubt HTML-tags und Attribute: <a href="" title=""> <blockquote> <code> <em> <strong>