Bildung & Wissenschaft

14. landesweiter Tag der Schulverpflegung

Der 14. Tag der Schulverpflegung in Baden-Württemberg findet mit dem Fokus auf Lebensmittelverschwendung statt. Das Essen in der Schule soll den Kindern schmecken und ihre Leistungsfähigkeit fördern.

„Nach schwierigen Zeiten während der Corona-Pandemie nimmt die Schulverpflegung in Baden-Württemberg wieder Fahrt auf. Die Mensen sind geöffnet, die Zahl der Tischgäste steigt und die Mensa wird wieder mehr zu dem, was sie sein soll: Das Herzstück der Schule. Der heutige Tag der Schulverpflegung ist daher ein sehr guter Anlass, die zunehmende Bedeutung einer gesundheitsfördernden und nachhaltigen Schulverpflegung deutlich zu machen“ sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk, am Donnerstag, 17. November 2022, anlässlich der Eröffnung des 14. Tag der Schulverpflegung in Osterburken im Neckar-Odenwald-Kreis.

Der Tag der Schulverpflegung bietet eine ideale Plattform, um die Mensa für einen oder mehrere Tage in den Mittelpunkt der Schulgemeinschaft zu stellen. Die Schulen sind motiviert, das Schulessen mit eigenen Aktionen für Schülerinnen und Schüler erlebbar zu machen. Diese Motivation spiegelt sich auch in den Anmeldezahlen zum Tag der Schulverpflegung wider. Insgesamt 125 Schulen und Mensen nehmen dieses Jahr in Baden-Württemberg am Tag der Schulverpflegung teil. Viele sind zum wiederholten Male dabei, einige jedoch auch zum ersten Mal.

Vermeidung von Lebensmittelverschwendung im Fokus

In diesem Jahr liegt der thematische Schwerpunkt auf der Vermeidung von Lebensmittelverschwendung. Das Landeszentrum für Ernährung hat hierfür Informations-Plakate und Quizkarten rund um dieses Thema entwickelt. Mit den Materialien können Kinder und Jugendliche Antworten auf aktuelle Fragen erarbeiten, wie „Welche und wie viele Lebensmittel werden in Deutschland weggeworfen?“, „Was ist ein Mindesthaltbarkeitsdatum?“ und „Wie rette ich Lebensmittel zuhause und in der Schule?“.

Siehe auch  Wirtschaftsminister Hoffmeister-Kraut auf Ausbildungsreise

In der Ernährungsstrategie des Landes Baden-Württemberg (PDF) ist die Reduzierung von Lebensmittelabfällen ein zentraler Punkt. Passend dazu findet in Baden-Württemberg eine landesweite Messwoche in den Schulmensen statt. Dabei ist vorgesehen, dass in den Mensen eine Woche lang Tellerreste gemessen werden.

„Die Teilnahme an der landesweiten Messwoche trägt dazu bei, dass Verpflegungsanbieter, Lehrkräfte sowie Schülerinnen und Schüler für die Entstehung und Vermeidung von Lebensmittelabfällen sensibilisiert werden. Damit machen wir im Bereich der Schulverpflegung einen Schritt in die richtige Richtung hin zur Erfüllung unserer Ernährungsstrategie. Darüber hinaus wird so zur Erfüllung des UN-Ziels, die Lebensmittelverschwendung bis zum Jahr 2030 zu halbieren, beigetragen“ unterstrich Minister Hauk.

Maßnahmenkatalog zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen

Das Landeszentrum für Ernährung hat zur Unterstützung eine Anleitung für die Messwoche sowie einen Maßnahmenkatalog mit Ideen für die anschließende Ableitung von Maßnahmen zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen erarbeitet. Denn eine Messwoche macht Reste nicht nur sichtbar, sondern legt auch den Grundstein für gezielte Verbesserungsmaßnahmen.

Besonders im Mittelpunkt des Tags der Schulverpflegung steht dieses Jahr die Gemeinschaftsschule Schule am Limes in Osterburken. Die Schülerinnen und Schüler dieser Schule nahmen vormittags an Workshops zu den Themen Ernährung und Nachhaltigkeit teil. Nach einem Quiz rund um Lebensmittelverschwendung, einer Fragerunde mit dem Minister und dem gemeinsamen Mittagessen in der Schulmensa erfolgte das gemeinsame Messen der Lebensmittelabfälle im Rahmen der Messwoche.

„Noch besser ist es natürlich, wenn vermeidbare Lebensmittelabfälle gar nicht erst entstehen. Dieser Ansatz wird auch an dieser Schule gelebt. Hier wird das Essen vorbestellt, die Portionsgrößen individuell bestimmt und regelmäßig nachgefragt wie es geschmeckt hat. Dadurch hat die Schule die geringste Menge an Lebensmittelabfällen im Modellprojekt 2018 erreicht und kann anderen als Vorbild dienen“, erläuterte Minister Hauk.

Siehe auch  Land sucht exzellente und mutige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler

Tag der Schulverpflegung

Die Schulen führen am Tag der Schulverpflegung unterschiedlichste Projekte und Aktionen durch, wie zum Beispiel ein Quiz rund um Lebensmittelverschwendung. Das Landeszentrum für Ernährung ist Ansprechpartner für alle Fragen rund um eine nachhaltige und ausgewogene Kita- und Schulverpflegung in Baden-Württemberg.

Alle Materialien zum Tag der Schulverpflegung stehen auch Kurzentschlossenen auf der Homepage des Landeszentrums für Ernährung zum kostenlosen Download zur Verfügung – auch nach dem 17.11.2022.

Für die landesweite Messwoche in Schulen stellt das Landeszentrum einige Informationen und Materialien zur Unterstützung bereit. 

Inspiriert von Landesregierung BW

Ähnliche Artikel

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"